Fernweh: Internationale Karriere

Fünf Fragen, ein Ziel: Die Karriere im Ausland

Viele Berufsanfänger stellen sich eine langfristige Karriere im Ausland sehr romantisch vor: Ein ausgesprochen gutes Gehalt, die Sonne scheint den ganzen Tag und man genießt Privilegien, von denen man in Deutschland nur träumen kann. Doch entspricht das der Wahrheit und sind Sie tatsächlich bereit für eine Karriere außerhalb Deutschlands? Hier kommen fünf Fragen, die Ihnen bei der Entscheidung behilflich sein können.


go out! studieren weltweit

  • Viktoria Morasch war Bloggerin bei der Russland Rallye


    Zugfahren in Russland



    Viktoria Morasch über das Erlebnis, in Russland Bahn zu fahren

    Wir haben Moskau, Stress, Lärm und Lichter hinter uns gelassen und sind durch die dunkle russische Weite gebrettert. Das lustige in Russland ist, dass sich die Leute gut auf so eine Zugfahrt vorbereiten. Es werden Essen , Vodka und die richtigen Sakuski gekauft. Sakuski sind kleine Dinge, die man zum Vodka ist. Die Auswahl ist groß: Essiggurken, Wurst, Käse, Brot und alles, in das man sonst mit einem genüsslichen “och!” beißen kann. Betritt man den Zug, ist es, wie wenn man zu Freunden nach Hause kommt. Schuhe ausziehen ist Pflicht, am besten entledigt man sich aller unbequemen Dinge. Und natürlich: Tapatchki. Hausschuhe. Nein, eigentlich sehr liebevoll “Hausschühchen”genannt. Zugfahrprofis fühlen sich in kürzester Zeit wirklich wohl in ihrem kleinen Abteil. Der russischen Tradition folgend, ging es uns auch sehr schnell gut. Und nachdem wir uns mit Essen und Trinken versorgt hatten, wiegte uns das Wackeln des Zuges auch schon in den Schlaf. Die Birkenwälder
    an denen es uns vorbeitrug, konnten wir nur erahnen.

    Mehr von Viktoria und dem Team Russland Rallye 


  • Rauskommen im Studium!
    Mit go out!
    studieren weltweit




    Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) ist die weltweit größte Förderorganisation für den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern.

    Um das Ziel einer höheren Auslandsmobilität zu erreichen, haben der DAAD und das BMBF gemeinsam die Kampagne go out! studieren weltweit ins Leben gerufen.Wer mehr wissen will, klickt hier



  • © Laura Künzig


    Geschichten in Nairobi – Studieren in Kenia

    Ein Einblick von Laura Künzig


    Als ich vor dreieinhalb Jahren zum ersten Mal aus dem bayerischen Dorf als Freiwillige nach Nairobi kam, hielt ich es hier genau zwei Monate aus. Die restlichen drei verbrachte ich in ländlichen Gegenden im Westen Kenias, wo ich mich wesentlich wohler fühlte. Doch spätestens kurz vor dem Rückflug fand ich mich in den Menschenmassen wieder, zwischen den hohen Gebäuden, in all der Werbung und der Straßensymphonie von Großstadtgeräuschen. Inzwischen gewöhne ich mich an die Stadt. Ich habe zumindest Kleinstadterfahrungen in Europa gesammelt, finde mich langsam im City Center zurecht und am Ende machen doch immer die Menschen die Stadt und ich habe hier schon so viele liebe Leute (wieder)getroffen, dass ich Nairobi zumindest respektieren, wenn auch noch nicht lieben kann. Weiter zum Artikel


    Laura Künzig ist 23 Jahre alt und hat in Leipzig Kulturwissenschaften studiert. Sie wird von September 2012 bis August 2013 aus Narok in Kenia bloggen.


Der Survivalblog: Woche für Woche überleben

Leben und Überleben mit Johannes "Joe" Vogel: Survivalwissen 6

Ernährung in Extremsituationen

Wenn Sie sich in einer Notsituation befinden, während der Sie sich vollständig autark versorgen müssen, stellt sich bald die Frage nach der richtigen Ernährung.


Fernweh: Fremdsprachen lernen

Sprachkurs im Ausland – Welche Möglichkeiten gibt es?

Wer seine Fremdsprachenkenntnisse verbessern möchte, kommt um einen Auslandsaufenthalt nicht herum. Im Mutterland der Sprache ist man 24 Stunden am Tag von dieser umgeben und gezwungen, sie in Alltagssituationen anzuwenden. In Kombination mit einem Sprachkurs lassen sich so schnell Lernerfolge erzie...

Fernweh: Eine Reise durch Rumänien

Bären, Dracula und Schnaps

Rumänien! Bären sehen, Wölfe heulen hören, etwas Dracula-Grusel verspüren, zwei Wochen nur Fleisch, Wurst und Paprika essen und mit zahnlosen Schafhirten selbstgebrannten Schnaps trinken - das war die To-do-Liste für eine Reise durch Transsilvanien und die Wallachei.

Fernweh: Erfahrungsbericht

Studium in Malaysia

Eigentlich studiere ich Medien- und Kommunikationsdesign in München. Eigentlich, denn mein drittes Semester verbringe gerade an der Limkokwing Universität (LUCT) in Malaysia. Studieren in Malaysia? Ja, das geht nicht nur, sondern ist sogar ganz wunderbar.

Fernweh: Mehr Studenten können ab Oktober ihr Auslandssemester finanzieren

Öfter mal rauskommen - durch 1,5 Millionen Euro

Die Deutsche Bildung AG hat gemeinsam mit der Studienplatzvermittlung IEC Online GmbH eine spezielle Studienförderung für das Auslandssemester entwickelt. Es stehen zum Auftakt 1,5 Mio. Euro zur Verfügung.

Fernweh: Produkttipp mit Verlosung

Die Zahnapotheke für Reisen

Eine der Hauptsorgen auf Reisen: Hoffentlich werde ich nicht krank. Wobei es gegen Durchfall, Erkältung und Schmerzen meist einfache Hilfe gibt, irgendwas an den Zähnen zu haben hingegen ein ziemlicher Supergau ist. Eine Zahnapotheke schenkt nun Abhilfe - und Beruhigung.

Fernweh: Onlineplattform Wimdu vermittelt Privatunterkünfte

Auch als Student ist reisen möglich: Günstige Alternativen zu Übernachtungen in Hotels

Semesterferien ist Reisezeit, aber bei den meisten Studenten ist die Reisekasse knapp bemessen. Bisher standen sie vor der Wahl, entweder gar nicht zu reisen oder in möglichst günstigen Hostels unterzukommen. Das Angebot von Wimdu bietet jetzt eine willkommene Alternative.

Fernweh: Interkulturelles

Spanisch-Deutsches Gipfeltreffen der anderen Art

Spanien und Deutschland. Zwei große europäische Nationen, die auf ihre Art und Weise einzigartig sind, und verglichen zueinander in vielen Punkten von einem anderen Kontinent zu sein scheinen. Eine Gegenüberstellung und Konfrontation beider Länder, geschildert von einem Hispano-Germanen.

Fernweh:

Studienabschluss-Feier in Las Vegas

Ihr Studium ist beendet. Sie haben sich vom Campus verabschiedet und die Jobsuche steht bevor, aber alles was Sie wollen ist eine Pause. Bevor Sie in den alltäglichen Arbeitstrott einsteigen, denken Sie über einen Urlaub nach. Aber nicht irgendeinen Urlaub, sondern einen Ort, der zu Ihrem neuen Absc...

Fernweh: Ein Jahr London

Vorgetäuschter Erasmus

Es regnet. Das tut es doch sonst nicht. Erasmus, das klingt nach Strand, Hauspartys, billigem Rausch, Geschlechtsverkehr, Kiffen, Selbstfindung, langen sonnigen Tagen im Park Guel. So ist es vielleicht auch, wenn man Erasmus in Barcelona macht. Bestimmt sogar. Ich bin in London, und da regnet es. ...

Fernweh: Die fünf wichtigsten Regeln in Hostels

Hostelaufenthalte – ein kleiner Knigge

Hostels sind in der Regel entspannte und gesellige Orte, wo man unkompliziert und günstig übernachten kann. Dank Gemeinschaftsküchen, gemütlicher Lounges, Dachterassen und anderer gemeinsamen Aufenthaltsräume ist es nicht schwer, mit den anderen Gästen ins Gespräch zu kommen. Doch damit aus den neu...

Fernweh:

Erlebe Europa hautnah in Mannheim!

Der größte Studierendenkongress des AEGEE Netzwerkes kommt nach Mannheim und du kannst dabei sein! Vom 2. bis zum 7. April 2013 veranstaltet AEGEE-Mannheim e.V., in Kooperation mit den AEGEE Gruppen aus Darmstadt, Frankfurt, Heidelberg, Kaiserslautern, Karlsruhe und Mainz-Wiesbaden den paneuropäisch...

Fernweh: Auslandssemester

La Réunion: Studieren auf der Insel

Marius Bräunig, 25, studiert B.A. Tourism & Event Management mit Schwerpunkt Luftverkehr und Marketing an der International School of Management (ISM) in München. Sein Auslandssemester verbrachte er auf der Insel La Réunion - und hier sind seine Erfahrungen.

Fernweh: Besteigung des höchsten Gipfels des Kilimandscharo

Gipfelstürmerinnen auf dem Weg zur Führungskraft

Das Erklimmen der Karriereleiter ist vergleichbar mit der Besteigung eines hohen Berges – diese Erfahrung machten 13 MBA Studentinnen, die im Rahmen eines Projekts alles daran setzten, den Kilimandscharo zu bezwingen. Dabei sammelten sie Erkenntnisse über Führung – und stießen an ihre Grenzen, wie J...

Fernweh:

Der Skype Guide für alle, die im Ausland studieren

Ein Studium oder Praktikum im Ausland zählt sicher zu den spannendsten Lebenserfahrungen. Alles ist anders: Lebensweise, Umgangsformen, Sprache – und natürlich ist das Studieren an sich ja schon eine komplexe Angelegenheit. Skype hat euch viele nützliche Tipps zusammengestellt, damit ihr gut an ...

Fernweh: Spartipps

Was kostet die Welt?

Träumt Ihr davon, einmal um die Welt zu reisen? Vielleicht habt ihr keine 80 Tage zur Verfügung und wahrscheinlich werdet Ihr nicht alle 242 Länder dieser Welt bereisen können, jedoch bedarf es keinem großen Geldbeutel, nur einem großen Willen. Mit den Tipps von HostelBookers könnt Ihr in die Welt r...


Fernweh: Studieren in Kenia

Geschichten in Nairobi

An Nairobi kommt man kaum vorbei. Der Flughafen, die Botschaft, Verwaltungen, Veranstaltungen, Banken, Organisationen – wenn ich nach Kenia komme, muss ich zwangsläufig durch seine Hauptstadt.


Fernweh:

International College Days

Tapetenwechsel international: Immer mehr Studierende sammeln wichtige Erfahrungen im Ausland. Aber wie findet man das richtige Angebot? Antworten auf diese und viele weitere Fragen erhalten Studierende und Interessierte auf den International College Days von CollegeCouncil. Auf den kostenlosen Messe...

Fernweh: Als Au-pair in Kambodscha

Phnom Penh Calling!

Nach dem Abi heißt es für viele: Ab ins Ausland! Dafür gibt es zahlreiche Möglichkeiten, seinen Aufenthalt nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten. Die meisten weiblichen Schulabgänger entscheiden sich für eine Au-Pair-Tätigkeit. Die USA, Kanada oder Neuseeland stellen dabei die gefragtesten Des...

Fernweh, Medizin: Erfahrungsbericht aus dem Tschad

Ärztin in einer fremden Welt

Staubig trockene 40 Grad und Latrinen – auf Kanya Gewalt warteten viele Herausforderungen als sie sich 2010 entschied mit Ärzte ohne Grenzen für einige Monate nach Tschad zu gehen, um in einem Gesundheitszentrum zu arbeiten. Dort sammelte sie viele Erfahrungen – positive wie negative – und einige, d...

Fernweh:

"Namasteeeeee" in India!

Eva-Maria Klett (27) aus München hat mit ESL Sprachreisen Indien erkundet. Bei uns erzählt sie von ihren Erfahrungen auf dem Subkontinent.

Fernweh:

Roadtrip. Einmal quer durch Deutschland.

Freunde besuchen, ganz analog. Und Vorurteile abbauen oder auffrischen. academicworld-Urgestein Theresa sah sich zehn Tage deutsche Städte, deutsches Bier und deutsche Eigenheiten an.

Fernweh:

Fernwegblog: Anja in Columbia

Anja Sobotta, 22 Jahre, B.A. Studentin bei der Deutschen Post und ISS, flog am 29. September gen Westen und bleibt bis Ende des Jahres in den Staaten. Die Bonnerin hat sich für DHL Fried Customs entschieden und betreut zum einen ein neues Servicesystem für die Kunden, zum anderen ist sie in die Entw...

Fernweh: Erfahrungsbericht einer LAL-Sprachreise

Kapstadt – Eine Stadt zum Verlieben

Letzten Sommer habe ich mit meiner Schwester eine Sprachreise mit LAL in Kapstadt gemacht. Wie es dazu kam? Ich wollte unbedingt in nach Kapstadt und meine Schwester hatte einen Englischsprachkurs dringend nötig. So kam es also, dass wir Ende Juni in Kapstadt landeten, und für mich ein lange ersehn...

Fernweh:

Fernwehblog: Viktor nach Miami

Viktor Komm, B.A.-Student an der ISS, verbringt die letzten Monate seines 21. Lebensjahres dort, wo er zuvor noch nie gewesen ist: USA! Für ihn eine komplett neue Erfahrung. Die Vorfreude ist groß, ihn erwartet das unverkennbare Amerika. Er startet am 2. Oktober seine Praxisphase in Weston, Florida....

Fernweh:

95 Prozent Luftfeuchtigkeit

Mein Name ist Cornelia Glaser, ich bin 19 Jahre alt und mache gerade eine Ausbildung zur Rettungsassistentin, bevor ich dann Medizin studieren möchte. Nach dem Abi stürzte ich mich erst einmal ins Abenteuer – 16.000 Kilometer von meiner Heimatstadt entfernt.

Fernweh: Samira, Milton Keynes

Fernweh-Blog: Samira in the UK!

Samira Oeding, 23 Jahre alt, studiert den dualen Bachelor of Arts Service Management an der ISS International Business School of Service Management. Die Hamburgerin geht für ihr Ausbildungsunternehmen Siemens Enterprise Communications GmbH & Co.KG, Hamburg nach Milton Keynes in England. Sie bleibt z...

Fernweh: Die klügere Flugsuchmaschine

Billigflieger trifft Last Minute

Wohin kann ich am Wochenende für 100 Euro fliegen? qfly.de sagt es dir! Und der Gründer Joris Machielsen erzählt bei uns, wie er das Unternehmen an den Start gebracht hat.

Fernweh: Bahn-Monopoly zu Ende?

Von München nach Stuttgart für 9 Euro!

Wann fällt das Quasi-Monopol der Bahn? Nach dem Start der ersten innerdeutschen Fernbuslinie könnten Städtereisen nun endlich wirklich günstig werden.

Fernweh: Versicherungsschutz im Ausland

Krank in der Fremde

Ob Work & Travel, Auslandspraktikum oder -semester: Fast jeder sucht während des Ausbildung einmal das Weite. Aber was ist eigentlich los, wenn man krank wird? Wer zahlt und welche Versicherungen sollte man haben? Wir fragten nach bei Dr. Andreas Bittl, von der Allianz Deutschland AG.

Fernweh:

China in my hands!

Mein Name ist Philipp Sälinger, ich bin 22 Jahre alt und studiere an der Wiesbaden Business School Business Administration im fünften Semester. Eigentlich. Denn mein Praktikum führt mich ans wunderschöne Ende der Welt.

Fernweh:

Abenteuer olé!

Die Sehnsucht nach dem Abenteuer und der weiten Welt scheint immer stärker zu werden – da reicht schon ein Blick auf die aktuellen Bücherneuerscheinungen. Wir haben uns vier neue Werke für euch angesehen.

Fernweh:

Frag' Luzie vom DAAD!

Auslandssemester, Sprachkurs oder überhaupt: Du willst weg? Erste Anlaufstelle sollte da immer der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) sein. Neben vielen Menschen aus Fleisch und Blut hilft dir - und das zu jeder Zeit - auch gerne die reizende Luzie. academicworld traf sie im Cyberspace.

Fernweh, Aus der Tiefe des Raumes:

Fjällräven Classic 2011: 110 Kilometer zu Fuß durch Lappland (Teil 1)

Seit 2005 findet jährlich der Fjällräven Classic statt, den der Outdoorausrüster Fjällräven als Veranstalter komplett unbescheiden als „the world’s most beautiful trekking event“ bezeichnet. Das werden wir ja mal sehen ...

Fernweh, Sport:

Fjällräven Classic 2011: 110 Kilometer zu Fuß durch Lappland (Teil 2)

Seit 2005 findet jährlich der Fjällräven Classic statt, den der Outdoorausrüster Fjällräven als Veranstalter komplett unbescheiden als „the world’s most beautiful trekking event“ bezeichnet. Das werden wir ja mal sehen ...

Fernweh, Sport:

Fjällräven Classic 2011: 110 Kilometer zu Fuß durch Lappland (Teil 3)

Seit 2005 findet jährlich der Fjällräven Classic statt, den der Outdoorausrüster Fjällräven als Veranstalter komplett unbescheiden als „the world’s most beautiful trekking event“ bezeichnet. Das werden wir ja mal sehen ...

Fernweh, Gesellschaft:

Kurios und skurril – Reisen mal anders

Menschenmassen, die den Strand bevölkern. Allabendlich eine Schlacht um das Buffet und der wohl liebste Freizeitsport der Deutschen im Urlaub – das Liegenbelegen am Pool. Exemplarisch stehen diese Beispiele für Urlaubserfahrungen vieler Pauschalurlauber, die voller Vorfreude in den Süden gereist sin...

Fernweh:

"Mit 80.000 Fragen um die Welt": Der nette Mann mit dem Köfferchen

Entdeckt, enttarnt, entzaubert – Längst sind die dunklen Flecken von der Weltkarte verschwunden, die allerletzten Erdenwinkel durchstöbert, sämtliche Geheimnisse beleuchtet, jegliche Kuriositäten aufgewirbelt, menschliche wie animalische Bewohner katalogisiert. Man könnte meinen, unser vollständig e...

Fernweh:

Mein Auslandssemester in San Diego

Mein Name ist Anne-Maria Benditz und ich habe kürzlich zwei Auslandssemester an der San Diego State University in Amerika verbracht. Mein Studium Wie mir vor meinem Aufenthalt schon vielfach berichtet wurde, ist das amerikanische Hochschulsystem viel verschulter und der Unterricht wird in Klassenr...


Keine Artikel in dieser Ansicht.

Job suchen
und bewerben!

Was?
Wo?
Umkreis
Position
studentische Nebenjob
Auszubildender
Einsteiger, Trainee, Volontär
Praktikant
Werkstudent, Diplomand


Serie: Netzperlen

Diese Woche: Notes of Berlin

Netzperlen:

In Berlin kommt alles zusammen: Verrückt- und Verruchtheit, Offenheit und Spießertum, Liebe und Hass - im deutschen Mekka für Kreative und Individualisten gibt es viel zu entdecken. Was für skurrile, poetische oder humorvolle Zettelchen und Botschaften überall in der Stadt versteckt sind, zeigt uns ...