Drucken
Studenten fragen Professoren

Wird man im Wasser badend tatsächlich brauner als am Strand liegend?

aboutpixel.de / Abkühlende Entspannung © Florian Wäsch

Frage: Wird man im Wasser badend tatsächlich brauner als am Strand liegend?

Antwort: "Für die Bräunung der Haut ist die ultraviolette Strahlung verantwortlich. Diese wird eingeteilt in UV-A, UV-B und UV-C. Die UV-A Strahlung führt schnell zu einer kurzfristigen Bräunung der Haut, ohne den Eigenschutz der Haut zu erhöhen. UV-B Strahlung bewirkt eine dauerhafte Bräunung der Haut, ist aber auch maßgeblich für die Erythembildung (Hautrötung) verantwortlich. Das kurzwellige UV-C wird durch die Erdatmosphäre und die Ozonschicht herausgefiltert.

Der UV-Index (UVI) ist ein Maß für die sonnenbrandwirksame UV-Strahlung. Er ist abhängig von der geographischen Lage, atmosphärischen Bedingungen wie Ozonschicht und Luftverschmutzung, der Höhenlage, Jahreszeit, Tageszeit, dem Bewölkungsgrad und von indirekter Strahlung durch Streuung in der Atmosphäre und Reflektion vom Untergrund.

Eine sehr hohe UV-Strahlung herrscht im Hochgebirge und an der See, da dort die UV absorbierenden Staub- und Dunstteilchen fehlen. Des Weiteren reflektieren bestimmte Oberflächen wie Wasser, Sand und Schnee die UV-Strahlen und steigern somit noch deren Intensität. UV-Strahlen können in Abhängigkeit zu ihrem Wellenlängenbereich unterschiedlich tief in Wasser eindringen (Attenuationskoeffizient). UV-A dringt wesentlich tiefer ins Gewässer ein als das kurzwelligere UV-B. UV-B wird in den meisten Seen schnell absorbiert.

Die Eindringtiefe, in der 90 Prozent der Oberflächenstrahlung absorbiert werden, variiert zwischen 20 Metern in sehr klaren Hochgebirgsseen und nur einigen Zentimetern in huminstoffreichen Braunwasserseen. Somit sind auch die beim Schwimmen sich unter dem Wasser befindenden Hautpartien nicht vor der UV-Bestrahlung geschützt. Zu bedenken ist, dass man beim Schwimmen nicht nur schneller braun werden, sondern sich auch schneller verbrennen kann.

Abgesehen von der durch Reflektion gesteigerten Intensität der UV-Strahlen, wird häufig die Intensität der Sonne unterschätzt, gerade bei Wind und im kühlen Wasser. Zudem ist man im Wasser spärlicher bekleidet. Normalerweise meist bedeckte, und damit nicht vorgebräunte Hautpartien, sind der gesteigerten Intensität der Sonnenstrahlen ausgeliefert, insbesondere bei nicht wasserfester Sonnenmilch."

Heutiger Spezialist: Junior-Prof. Dr. Matthias Wilde, Leiter der Abteilung Humanbiologie und Zoologie der Universität Bielefeld

Hast auch du eine Frage? Schicke sie an frage@unicompact.de und wir suchen Experten an den Unis, die sie beantworten.

März bis November, bundesweit 17 Städte

Die jobmesse deutschland tour

Recruitingreise durch 17 bundesdeutsche Städte - Zielgruppe sind Professionals, Wechselwillige, Wiedereinsteiger, Existenzgründer, Weiterbildungsinter...

24. und 25. April 2014 in München und Ingolstadt

TRACTION 2014 – Studierende erproben Logistik-Beratung eines führenden Automobilherstellers

The Boston Consulting Group (BCG) lädt Ingenieure und Wirtschaftsingenieure am 24. und 25. April 2014 zum Strategieworkshop "TRACTION 2014" nach Münch...

15. bis 18. Mai in Budapest

Horizon 2014

Studenten entwickeln beim Workshop mit McKinsey in Budabpest IT-Lösungen für eine internationale Unternehmensfusion – Bewerbungen bis zum 23. März mög...

15. und 16. Mai 2014 in Bayreuth

6. Bayreuther Ökonomiekongress

Am 15. und 16. Mai 2014 findet der 6. Bayreuther Ökonomiekongress auf dem Campus der Universität statt – die mittlerweile größte Wirtschaftskonferenz ...

24. Mai 2014 in Bonn

women&work 2014 – das Karriere-Highlight für Frauen

Knapp 100 Aussteller – darunter Adecco, accenture, adidas Group, BASF, Bayer, GE, Siemens oder ThyssenKrupp – präsentieren sich am 24. Mai von 10:00 b...


Serie: 21 Fragen

Menschen des 21. Jahrhunderts:
Hans Weingartner, der Minimalist

21 Fragen an:

Von der Neurochirurgie zum Film. Geht nicht? Geht doch! Den 1970 geborenen Vorarlberger Hans Weingartner zog es nach seinem Studium der Physik und der Neurowissenschaften in Wien und Berlin an die KHM in Köln. 2001 legte Weingartner, der sowohl Drehbuchautor, Produzent und Regisseur ist, mit seinem Debütfilm "Das weisse Rauschen" vor und feierte seinen endgültigen Durchbruch 2004 mit seinem globalisierungskritischen Film "Die fetten Jahre sind vorbei". Mitte November 2007 lief Weingartners Film "Free Rainer" mit Moritz Bleibtreu in den deutschen Kinos.


Die Berufseinsteigerfrage

Ist spezielle Frauenförderung eigentlich gerecht?

Die Berufseinsteigerfrage:

Stefan T. (27) aus Frankfurt am Main. schreibt uns: “Ich arbeite in einer Unternehmensberatung als Junior Berater. Mir und meinen männlichen Kollegen fällt deutlich auf, dass die weiblichen Beraterinnen von den Vorgesetzten klar bevorzugt werden. Neulich hat ein Partner dies offen damit begründet, dass es für die Firma viel schwieriger sei, Beraterinnen zu gewinnen und vor allem zu halten als männliche Berater und man von daher auch zu mehr Zugeständnissen bereit sei. Für die Kolleginnen gibt es beispielsweise spezielle Rhetorikschulungen, an denen Männer nicht teilnehmen dürfen. Ich finde dieses Vorgehen nicht in Ordnung. Meine Kollegen raten mir aber von einer Beschwerde ab, da ich sonst schnell als Mimose oder Querulant dastehen würde. Muss man als Mann eine solche Zurücksetzung einfach runterschlucken, weil Frauen es lange schwerer im Beruf hatten?"


Serie: Netzperlen

Diese Woche: Notes of Berlin

Netzperlen:

In Berlin kommt alles zusammen: Verrückt- und Verruchtheit, Offenheit und Spießertum, Liebe und Hass - im deutschen Mekka für Kreative und Individualisten gibt es viel zu entdecken. Was für skurrile, poetische oder humorvolle Zettelchen und Botschaften überall in der Stadt versteckt sind, zeigt uns ...


Serie: Studenten fragen Professoren

Keine Artikel in dieser Ansicht.



Jobbox
Job suchen
und bewerben!

Was?
Wo?
Umkreis
Position
studentische Nebenjob
Auszubildender
Einsteiger, Trainee, Volontär
Praktikant
Werkstudent, Diplomand