Drucken
Karriereperspektiven

Willkommen in der Matrix!

München ist mit einem Ausländeranteil von fast 25 Prozent die multikulturellste Metropole Deutschlands. Diese Quote toppt die Matrix Communications AG allerdings locker: Allein in der Münchner Mannschaft arbeiten 14 verschiedene Nationalitäten unter einem Dach. Diese Vielfalt spiegelt nicht nur ganz gut das Münchner Stadtbild wider, sondern auch das Kerngeschäft des 2006 gegründeten Unternehmens: Übersetzungen, global und im ganz großen Stil.

Meet Matrix! Ein interkulturelles Team, das viel Wert auf eine Kultur der Offenheit legt.
Meet Matrix! Ein interkulturelles Team, das viel Wert auf eine Kultur der Offenheit legt.

Unser Markt. Und was wir tun.

Die Matrix Communications AG unterstützt international agierende Unternehmen bei der Übersetzung und dem Management multilingualer Inhalte. Produkte und Dienstleistungen adaptieren wir für die jeweiligen Landessprachen. Dabei stehen das kulturelle Umfeld sowie rechtliche und technische Vorgaben der Zielmärkte im Vordergrund.
In der  kontinuierlichen Zusammenarbeit mit weltweit tätigen Konzernen liegt der Fokus auf der optimalen Nutzung vorhandener, bereits übersetzter Inhalte. Die Texte müssen nicht immer wieder aufs Neue komplett übersetzt werden. Es kommen Datenbanken zum Einsatz, welche die ganz spezielle Terminologie des Auftraggebers berücksichtigen. Zudem entwickeln wir Technologien zur maschinengestützten Übersetzung, die im Bereich der technischen Dokumentation zunehmend zum Einsatz kommen.

Bei Matrix herrscht neben der offenen Unternehmenskultur auch eine räumlich angenehme Stimmung.

Wen wir uns wünschen.

Grundsätzlich sollten Bewerber Begeisterung für Sprache und eine hohe IT-Affinität mitbringen. Das sind die beiden Hauptkoordinaten unseres Geschäftes. Daneben ist es von Vorteil, kommunikationsstark und stresserprobt zu sein und  strukturiert arbeiten zu können. Natürlich zählen auch harte Fakten wie gute Abschlusszeugnisse oder Berufserfahrung – jedoch führen nur Fleiß, Kreativität und Kommunikationsgeschick zum Erfolg.

Das müssen die zukünftigen Projektleiter bei Matrix Communications mitbringen, ob sie vorher Betriebswirtschaft oder Ethnologie studiert haben, ist zweitrangig. Also: Auch und gerade Geisteswissenschaftler sind bei Matrix herzlich willkommen.

Was wir bieten.

Wir bieten unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine abwechslungsreiche Tätigkeit und die Möglichkeit zu eigenverantwortlichem Arbeiten und kontinuierlichem Lernen in einem erfolgreichen Expertenteam, Chancen zur beruflichen Weiterentwicklung in unserem wachsenden Unternehmen, ein angenehmes, modernes Arbeitsumfeld in unseren Niederlassungen in Mailand, München oder Tilburg sowie die Möglichkeit zu kürzeren oder längeren Arbeitsaufenthalten im Ausland.


Die Matrixbelegschaft unternimmt viele Ausflüge.

Die Matrixbelegschaft unternimmt viele Ausflüge.

Zahlen & Fakten

Die Matrix Communications AG  sucht aktuell Projektmanager, Entwickler und Fachübersetzer. Offene Stellen und Mitarbeiter: www.karrieremuenchen.de/matrix-communications-ag/

Gründungsjahr: 2006

Mitarbeiter: 50

Gründer/CEO: Michael Vos

International über 300 Kunden in Europa, dem Mittleren Osten, Asien und Nord- und Südamerika

Standorte in Deutschland, Italien und den Niederlanden sowie strategische Beteiligungen in Großbritannien

Übersetzungen aus mehr als 30 Ausgangs- in über 50 Zielsprachen

Darum Matrix: Auch motivierte Geisteswissenschaftler sind willkommen!

Außerdem: Multikulturelles Team – hervorragendes Betriebsklima mit einer “Kultur der offenen Türen”.

Kontakt:

Matrix Communications AG
Bernhard-Wicki-Str. 5
80636 München
www.matrix-ag.com




Die Berufseinsteigerfrage

Wie komme ich auf den Radar von Headhuntern und anderen Arbeitgebern?

Die Berufseinsteigerfrage:

„Ich bin seit zwei Jahren als Chemiker bei einem großen Pharmaunternehmen in einer leitenden Position tätig. Ich suche eine neue Herausforderung in den nächsten zwei bis drei Jahren, möchte aber die potenziellen Arbeitgeber auf mich zukommen lassen und nicht selbst blindwütig Bewerbungen schreiben. Was halten Sie davon, sich über Fachbeiträge zu bestimmten Branchenthemen oder über die Teilnahme an Diskussionen eine gewisse öffentliche Reputation aufzubauen, die mich über das Internet leicht auffindbar machen? Oder, anders gefragt, wie bekomme ich am besten ein öffentliches Profil als Experte, um Headhunter und neue Arbeitgeber auf mich aufmerksam zu machen? Ich rede jetzt nicht von einem anbiederndem XING-Profil, sondern von etwas mit Klasse.“ Patrick S. (30), Frankfurt


Serie: Netzperlen

Diese Woche: Notes of Berlin

Netzperlen:

In Berlin kommt alles zusammen: Verrückt- und Verruchtheit, Offenheit und Spießertum, Liebe und Hass - im deutschen Mekka für Kreative und Individualisten gibt es viel zu entdecken. Was für skurrile, poetische oder humorvolle Zettelchen und Botschaften überall in der Stadt versteckt sind, zeigt uns ...