Drucken
Studientipps

Wie gut ist Ihr Englisch?

Eine klassische Frage aus dem Bewerbungsgespräch. Wissen Sie es und wenn Ja: Woher wissen Sie, dass Sie mit Ihrer Einschätzung richtig liegen? Eine fehlerhafte Selbsteinschätzung kann zum Problem werden: Wer sich zu wenig zutraut, verpasst Chancen. Wer seine Fähigkeit zu positiv wahrnimmt, steht als Blender da und ist enttäuscht ist, weil er seine Ziele nicht erreichen kann.

Wie gut ist Ihr Englisch?
Kommunikation hilft beim Sprachenlernen, aber auch so leicht dosierbar wie die Möglichkeiten von busuu ist sie nicht. © Alexey Ivanov/istockphoto.de

Pearson, einer der führenden Anbieter von Bildungsinhalten und die Sprachlernplattform busuu haben einen Online Einstufungstest für Englisch entwickelt, der vollständig auf der „Global Scale of English“ beruht. Die kürzlich eingeführte Skala ist der erste globale Standard zur Einstufung von Englisch-Sprachkenntnissen. Nach einer Testphase ist der Einstufungstest jetzt Live. busuu ist das erste Unternehmen weltweit, das diesen Test anbietet.

Einfach Testen

busuu ist das erste Unternehmen weltweit, das den Test anbietet. busuu-Nutzer mit Premium-Konto haben kostenlos Zugang zu GSET, Free-Nutzer können den Test auch separat erwerben. GSET soll künftig als Standardtest in alle Englischkurse von busuu integriert werden. Neben den individuellen Kursen können die busuu-Nutzer ihre erworbenen Sprachkenntnisse im direkten Dialog mit anderen Community-Mitgliedern verbessern: Über eine integrierte Video-Chat-Applikation und gegenseitige Textkorrekturen haben sie die Möglichkeit, die erworbenen Sprachkenntnisse zu perfektionieren.

Wie gut ist Ihr Englisch?
Ein Blick auf die Benutzeroberfläche - hier bei einer Schreibübung. © busuu

Seit kurzem haben die 45 Millionen busuu-Nutzer auch Zugang zu dem innovativen Online-Selbsttest GSET und einer aussagekräftigen Bewertung ihrer Englischkenntnisse.

Die Methode

Die GSET-Bewertungen beruhen auf der „Global Scale of English“, einer präzisen, standardisierten Skala, mit der das Niveau von Englisch-Sprachkenntnissen einheitlich ermittelt werden kann. Das verwendete Verfahren ist für Behörden, Unternehmen, Universitäten, Bildungseinrichtungen ebenso nachvollziehbar wie für die Sprachschüler. Im Gegensatz zu anderen Systemen, bei denen der Kenntnisstand nur sehr allgemein beschrieben wird, gibt die „Global Scale of English“ an, welche Sprech-, Hör-, Lese- und Schreibkompetenzen der Lernende mit der entsprechenden Punktezahl hat. Ein Nutzer mit einer Sprechkompetenz von 29 kann beispielsweise alltägliche Gerichte und Getränke auf einer Speisekarte auswählen und bestellen. Ein Nutzer mit 53 Punkten dagegen ist in der Lage, einen Beschwerdebrief zu schreiben.

Tas Viglatzis, Managing Director von Pearson English, zum Launch von GSET: „GSET setzt neue Maßstäbe, denn jeder hat jetzt die Möglichkeit, sich mit der „Global Scale of English“ online einstufen zu lassen. Durch unsere Kooperation mit einem Unternehmen wie busuu machen wir die „Global Scale of English“ Menschen auf der ganzen Welt zugänglich. Für uns steht der Lernende im Mittelpunkt, und das Ergebnis sind individuellere Lösungen und bessere Lernerfolge.“

Wie gut ist Ihr Englisch?

CEO und Mitbegründer von busuu, Bernhard Niesner sagt: „Wir suchen ständig nach neuen, spannenden Möglichkeiten, Lernkonzepte zu verbessern. Nicht umsonst sind wir als eines der innovativsten Unternehmen der Welt mit dem EdTech Innovator Award ausgezeichnet worden. Wir freuen uns sehr, dass wir mit Pearson English zusammenarbeiten und ihren neuen Online-Sprachtest GSET anbieten können. Wir haben den Ehrgeiz, unseren Nutzern auf der ganzen Welt eine effektivere Methode zum Fremdsprachenlernen an die Hand zu geben.“

Hier können busuu-Nutzer den Test absolvieren: www.busuu.com/gset

Und alle anderen kommer hier erst einmal zu busuu: www.busuu.com 




Die Berufseinsteigerfrage

Wie geht man als Chef mit Mobbing um?

Die Berufseinsteigerfrage:

“Nach einem Traineeprogramm bin ich seit 10 Monaten in leitender Position in einem Industrieunternehmen. Ich habe promoviert und halte mich für überdurchschnittlich qualifiziert. Mit Teamarbeit in einem überwiegend akademischem Umfeld hatte ich noch nie Probleme. In meinem Team, welches aus 22 Mitarbeitern besteht, gibt es aber gerade auf der niedrigsten Hierarchieebene Mitarbeiter, die meinen Anweisungen nicht folgen und an jeder Stelle boykottieren. Die Respektlosigkeit, mit der ich dabei konfrontiert werde, ist vollkommen neu für mich. Die Rüpelhaftigkeit, mit der mir mitgeteilt wird, man sei sowieso unkündbar und ich solle mir ‘die Sekräterinnenbande’ besser nicht zum Feind machen, macht mich sprachlos. Wie soll ich mit dieser Form des Vorgesetzten-Mobbings umgehen?“ Philip S. (29) aus Mannheim


Serie: Netzperlen

Diese Woche: Notes of Berlin

Netzperlen:

In Berlin kommt alles zusammen: Verrückt- und Verruchtheit, Offenheit und Spießertum, Liebe und Hass - im deutschen Mekka für Kreative und Individualisten gibt es viel zu entdecken. Was für skurrile, poetische oder humorvolle Zettelchen und Botschaften überall in der Stadt versteckt sind, zeigt uns ...


Serie: Studenten fragen Professoren

Warum hat Bayern eine eigene Verfassung?

Studenten fragen Professoren: Alltagsfragen