Drucken
Duales Studium

Werkstofftechnik (B.Eng.) & Industriemechaniker/in (IHK)

/ oder & Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik (IHK). Darum geht's: Werkstoffe, Oberflächentechnik, Kunststofftechnik, Verbundwerkstoffe, praxisnahe Ausbildung

Tags: Werkstoffe, Oberflächentechnik, Kunststofftechnik, Verbundwerkstoffe, praxisnahe Ausbildung

Das Studium der Werkstofftechnik vermittelt den Studierenden die Grundlagen der Werkstoffkunde und der dazugehörigen Herstellungs- und Verarbeitungstechnologien. Im weiteren Studium können sie sich gezieltes Fachwissen in einer Vertiefungsrichtung (Oberflächentechnik oder Kunststofftechnik) anzueignen. Dabei wird sehr viel Wert auf Praxisnähe gelegt. Kein numerus clausus.

Typische Berufsfelder für Absolventen sind Tätigkeiten im Bereich der Werkstoffentwicklung, Leitung von Produktionsbereichen, Werkstoffberatung oder Kundenbetreuung. 

Ein duales Studium, d.h. eine Ausbildung zum Industriemechaniker oder zum Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik wird in Kombination mit dem Studiengang angeboten (4,5 Jahre).

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Margret Blank-Bewersdorff

Telefon: 09281-409 4660

Bewerbungsfrist: 30.9.2012

 

 




Die Berufseinsteigerfrage

Wie viel Show-Typ muss man sein, um Karriere zu machen?

Die Berufseinsteigerfrage, Bewerbung & Berufseinstieg:

Malte B. (26) aus Bonn schreibt uns: “Ich bin Ingenieur und arbeite in der Automobilindustrie. Bei aller Bescheidenheit bin ich meinen Traineekollegen fachlich weit überlegen. Ich habe bereits in den ersten Monaten technische Lösungsvorschläge erarbeitet, die direkt umgesetzt worden sind. Da bei uns Teamarbeit großgeschrieben wird, präsentieren wir unsere Arbeiten jedoch immer in der Gruppe. Da ich es unangenehm finde, im Mittelpunkt zu stehen, übernehmen die ‘Show-Typen’ die Präsentation meiner Arbeiten. Leider sammeln sie dann auch die Lorbeeren ein. Reicht nicht die fachliche Kompetenz, muss man auch ein ‘Show-Typ’ sein, um Karriere zu machen? Und wenn ja, wie wird man so?“


Serie: Netzperlen

Diese Woche: Notes of Berlin

Netzperlen:

In Berlin kommt alles zusammen: Verrückt- und Verruchtheit, Offenheit und Spießertum, Liebe und Hass - im deutschen Mekka für Kreative und Individualisten gibt es viel zu entdecken. Was für skurrile, poetische oder humorvolle Zettelchen und Botschaften überall in der Stadt versteckt sind, zeigt uns ...


Serie: Studenten fragen Professoren

Was machen eigentlich verschleppte Ameisen?

Studenten fragen Professoren: Alltagsrätsel

Ameisennapping. Man kennt das: Du liegst irgendwo im lauschigen Grünen beim Picknick und später zuhause merkst du, dass du einen blinden Ameisenpassagier nach Hause mitgenommen hast.