Drucken
Studientipps

Weiterbildungen zu gewinnen!

Zehn Studenten pro Semester gesucht

Praxiserfahrung, Branchenkenntnisse und Networking werden immer wichtiger für den erfolgreichen Berufseinstieg. Um Studenten dies zu ermöglichen, hat Deutschlands größter privater Weiterbildungsanbieter - die Management Circle AG - die Förderinitiative "WEITERmitBILDUNG" ins Leben gerufen. Ob Automobilbranche, Pharma & Gesundheit, Produktion oder Umweltwirtschaft - in mehr als 3.000 Seminaren und Kongressen tauschen sich Experten aus Wirtschaft, Forschung und Entwicklung aus - und ab sofort können pro Semester zehn ausgewählte Studenten kostenlos an je drei frei wählbaren Veranstaltungen teilnehmen. Bei der Auswahl der zehn Gewinner wird besonderer Wert auf die interdisziplinäre Ausrichtung gelegt. Bewerbungsfrist ist der 15. April 2011 für das Sommersemester und der 1. September 2011 für das Wintersemester.

Weitere Informationen gibt es unter www.managementcircle.de.




Die Berufseinsteigerfrage

Wie komme ich auf den Radar von Headhuntern und anderen Arbeitgebern?

Die Berufseinsteigerfrage:

„Ich bin seit zwei Jahren als Chemiker bei einem großen Pharmaunternehmen in einer leitenden Position tätig. Ich suche eine neue Herausforderung in den nächsten zwei bis drei Jahren, möchte aber die potenziellen Arbeitgeber auf mich zukommen lassen und nicht selbst blindwütig Bewerbungen schreiben. Was halten Sie davon, sich über Fachbeiträge zu bestimmten Branchenthemen oder über die Teilnahme an Diskussionen eine gewisse öffentliche Reputation aufzubauen, die mich über das Internet leicht auffindbar machen? Oder, anders gefragt, wie bekomme ich am besten ein öffentliches Profil als Experte, um Headhunter und neue Arbeitgeber auf mich aufmerksam zu machen? Ich rede jetzt nicht von einem anbiederndem XING-Profil, sondern von etwas mit Klasse.“ Patrick S. (30), Frankfurt


Serie: Netzperlen

Diese Woche: Notes of Berlin

Netzperlen:

In Berlin kommt alles zusammen: Verrückt- und Verruchtheit, Offenheit und Spießertum, Liebe und Hass - im deutschen Mekka für Kreative und Individualisten gibt es viel zu entdecken. Was für skurrile, poetische oder humorvolle Zettelchen und Botschaften überall in der Stadt versteckt sind, zeigt uns ...


Serie: Studenten fragen Professoren

Warum sind Hühnerküken ausgerechnet gelb?

Studenten fragen Professoren: Alltagsfragen

Frage: Warum sind Hühnerküken ausgerechnet gelb?Antwort: "Auch für Hühnerküken gilt: 'der Apfel fällt nicht weit vom Stamm'. Sowohl in morphologischen Eigenschaften, wie der Gefiederfarbe, aber auch in Merkmalen der Physiologie und des Verhaltens ähneln die Küken genetisch ihren Eltern. Das flauschigegelbe Küken ist dabei nur ein Beispiel, wie der Kükenflaum kurz nach dem Schlupf gefärbt sein kann. Aus gelben Küken entstehen zumeist weiße Hennen und Hähne. Oftmals ist bei den Küken aber auch eine spezielle Jungtierfärbung zu erkennen, die mit der ersten Mauser verschwindet. Über die Entstehung der Gefiederfarben herrscht keineswegs Einigkeit in der Wissenschaft.So finden sich in einigen Handbüchern Äußerungen darüber, dass die gelbliche Färbung der sogenannten Erstlingsdunen weißer Hü...