Drucken
Technologie

Überlegene Technik

Überlegene Technik

Auf welche technischen Innovationen, überlegenen Fertigungsqualitäten oder markt-wirtschaftlichen Erfolge sind die Ingenieure in diesen Tagen besonders stolz? Academicworld hörte sich um und präsentiert die interessantesten Produkte.

 

CX-T im Einsatz mit liftrunner E-Rahmen und pneumatischer Hebevorrichtung. © STILL

Materialtransporte Just in Time - mit STILL-Routenzügen

Für die Materialversorgung von "Lean production"-Montagelinien bietet STILL ein Routenzug-System mit "liftrunner"-Routenzugelementen an. Sie versorgen zeit- und platzsparend Arbeitsplätze mit Fertigungsteilen. Das Schleppfahrzeug CX-T zieht die "liftrunner"-Rahmen, die rollbare Ladungsträger (Trolleys) sicher aufnehmen. Die Anhänger tragen Viertel-, Halb- und Vollpaletten bis maximal 2.000 x 1.200 mm oder auch Rollgitterwagen. Für die Fahrt werden die Trolleys hydraulisch oder pneumatisch angehoben, so dass nur die größeren Rollen der "liftrunner" Bodenkontakt haben. Die Fahrgeschwindigkeit beträgt je nach Zugfahrzeug und Anhängelast bis zu 15 km/h. Der Wendekreis beträgt im Standard nur 3,9 Meter.

 

 

 

Die neue Dialysemaschine von Fresenius Medical Care hat einen besonders niedrigen Wasser-und Stromverbrauch. © Fresenius Medical Care

Die computergesteuerte Dialysemaschine

Die computergesteuerte Dialysemaschine ist eines der wichtigsten Produkte für die Behandlung chronisch Nierenkranker. Sie pumpt das Blut des Patienten über ein Schlauchsystem in einen besonderen Filter, den Dialysator, wo es gereinigt und anschließend dem Patienten wieder zugeführt wird. Mehr als jede zweite weltweit verkaufte Dialysemaschine stammt mittlerweile von Fresenius Medical Care. Die neueste Generation, das Therapiesystem 5008, zeichnet sich durch eine besonders einfache Bedienung, einen geringen Wartungsaufwand sowie einen niedrigen Wasser- und Stromverbrauch aus.

Unternehmensprofil Fresenius

 

 

 

Mineralien trocknen Geschirr

Schematische Darstellung des Zeolith®-Trocknungssystems. Zeolith nimmt Feuchtigkeit auf (blauer Pfeil) und gibt Wärme (roter Pfeil) ab. © Siemens-Pressebild

Bei herkömmlichen Geschirrspülmaschinen wird das Geschirr von den Heizstäben getrocknet, die vorher das Spülwasser erhitzt haben. An dieser Stelle setzt das innovative Trocknungsverfahren der BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH an. Im Mittelpunkt steht dabei das Mineral Zeolith. Dieses trocknet das Geschirr nach dem Reinigungsvorgang, indem es dem Innenraum Feuchtigkeit entzieht. Danach wird das Zeolith erhitzt und gibt die Feuchtigkeit wieder ab. Dabei beschleunigt das Mineral den Trocknungsprozess und verkürzt damit die Programmlaufzeit deutlich. Mit lediglich 0,83 kWh pro Spülgang braucht das Gerät 20 Prozent weniger Strom als die bisher sparsamsten Geschirrspüler. Damit ist der Geschirrspüler mit Zeolith-Technologie der weltweit sparsamste Geschirrspüler.

 

 

Die hochdynamischen Leitungen von Lapp steigern die Effizienz von Maschinen und die Bewegungsabläufe in den Produktionsprozessen. © Lapp

Die schnelle Leitung

Um die Effizienz der Maschinen und die Bewegungsabläufe in den Produktionsprozessen zu steigern, hat Lapp Kabel eine ganz neue Generation hochdynamischer, belastbarer und hochflexibler Leitungen passend für Servoantriebe entwickelt. Schneller geht's nicht, denn die Servoleitung LK SMS FX8PLUS schafft statt bisher 5 m/sec2 nun sogar 50 m/sec2 bei einem maximalen Verfahrweg von drei Metern und ist zudem extrem wechselbiegefest (mind. 5 Mio. Zyklen). Solche Beschleunigungswerte waren bisher nur im Einsatz von Linearmotoren bekannt.

 

 

 

Remote-Laserstrahlschweißen

Mit den Softwarewerkzeugen von Blackbird wird der Robotereinsatz noch variabler und wirtschaftlicher. © Blackbird Robotersysteme

Die Zukunftstechnologie Laserschweißen wird durch den Einsatz von Schweißscannern noch flexibler und leistungsfähiger. Für diese Systeme entwickelt die Firma Blackbird abgestimmte Offline-Programmiersysteme und Steuerungslösungen. Derzeit werden PFO Systeme von Trumpf und IntelliWeld-Scanner von Scanlab unterstützt. Mit den Softwarewerkzeugen von Blackbird können der Aufwand für die Roboterprogrammierung auf ein Minimum reduziert und optimierte Bewegungsabläufe und Taktzeiten sichergestellt werden. Dadurch ist der Robotereinsatz noch variabler und wirtschaftlicher.