Drucken
Studientipps

Office Produkte zum absoluten Sonderpreis!

Gute Gelegenheit: Familien, Schüler und Studenten können im Rahmen der aktuellen Office Back to School Promotion sauber sparen: Wer pünktlich zum kommenden Schuljahr oder Semester günstig auf das aktuelle Microsoft Office für Mac wechseln möchte, profitiert von ordentlichen Rabatten.

Noch bis 14.9.2012 gilt: Gelegenheiten nutzen!

Egal, ob Schule, Studium oder später im Beruf: Nix geht ohne Microsoft Office, der weltweit meistgenutzten Software.

Alle, die sich im Aktionszeitraum für das Home & Student oder University Paket der Office Suite für Mac entscheiden, können bei teilnehmenden Händlern bis zu 15 Prozent auf den sonst üblichen Verkaufspreis sparen. Die Handelspartner sind dabei frei in ihrer jeweiligen Preisgestaltung.

Folgende Office Pakete sind im Rahmen der Office Back to School Promotion günstiger erhältlich:

Office für Mac Home & Student 2011 (Family Pack, 3er Lizenz)

Office für Mac University 2011

Die gute Home & Student Version

Die Aktion ist ab sofort gültig und läuft noch bis zum 14. September!

Als Schüler kann man mit Office für Mac Home & Student 2011 die neuesten Versionen von Word, Excel und PowerPoint für den privaten Einsatz nutzen. Gleiches gilt für Familien. Die erweiterte Family Pack Lizenz von Home & Student erlaubt es, die Office Suite dabei auf bis zu drei Macs im selben Haushalt zu installieren. 

Speziell für Studenten und Universitätsangehörige bietet Office für Mac University 2011 einen noch größeren Funktionsumfang. Neben Word, Excel und PowerPoint ist zusätzlich das beliebte E-Mail Programm Outlook enthalten, das die Kommunikation im Unialltag erleichtert. Alle Office Suiten arbeiten nahtlos mit den neuen Office Web Apps zusammen und beinhalten einen 90-tägigen technischen Support von Microsoft.

 

Gewinnaktion für start. by unicompact- & academicworld-Leser!

Microsoft hat ein Herz für Studenten und stellt uns drei "Office Mac 2011 Home & Business " zum Verlosen zur Verfügung. 

Um die Gewinnchance auf einen standesgemäßen Software-Start ins Herbstsemester zu bekommen: Werde Fan von academicworld auf Facebook und like den entsprechenden Post. Wenn du schon Fan bist: Like oder teile den Post! Viel Glück und vielen Dank! Unter allen Teilnehmern werden drei Suites verlost.




Die Berufseinsteigerfrage

Die Berufseinsteigerfrage:

Angelika W. (25) aus Hamburg schreibt uns: Nach meinem BWL-Studium habe ich einen Traineeship begonnen. Das Arbeitsklima unter den Kollegen ist super und die Arbeit macht mir Spaß. Anders sieht das Verhältnis zwischen Chef und Mitarbeitern aus. Wir bekommen für unseren Einsatz nur wenig Anerkennung. Ich bin neu in der Firma und habe Angst meinen Job zu verlieren, wenn ich Kritik gegenüber meinem Chef äußere. Wie soll ich mit dem Konflikt umgehen?


Serie: Netzperlen

Diese Woche: Notes of Berlin

Netzperlen:

In Berlin kommt alles zusammen: Verrückt- und Verruchtheit, Offenheit und Spießertum, Liebe und Hass - im deutschen Mekka für Kreative und Individualisten gibt es viel zu entdecken. Was für skurrile, poetische oder humorvolle Zettelchen und Botschaften überall in der Stadt versteckt sind, zeigt uns ...


Serie: Studenten fragen Professoren

Warum bekommt das Eigelb bei hartgekochten Eiern manchmal so einen unansehnlichen grünblauen Rand?

Studenten fragen Professoren: Alltagsfragen

Frage: Warum bekommt das Eigelb bei hartgekochten Eiern manchmal so einen unansehnlichen grünblauen Rand?Antwort: "Im Eigelb gibt es ein Protein namens Phosvitin, das antioxidative Eigenschaften hat. Dieses Protein hat Eisen an sich gebunden. Im Kochprozess wird im Eiklar Schwefel freigesetzt und es entsteht Schwefelwasserstoff. Im längerdauernden Kochprozess, das heißt bei höherer Temperatur, kann sich das Eisen aus dem Phosvitin herauslösen und mit dem Schwefel aus dem Eiklar zu Eisensulfid verbinden, was dann den grünblauen Rand ergibt. Diese Veränderung – übrigens auch der leichte Geruch nach Schwefelwasserstoff – wird erst beobachtet, wenn sehr lang gekocht wird und die Temperatur im Inneren des Eies hoch ist."Heutiger Experte: Humanernährungsexpertin Prof. Dr. Maria-E. Herr...