Drucken
Studentische Gruppen

move e. V.: Die Brücke zwischen Theorie und Praxis schlagen

Die Studentische Unternehmensberatung move e. V. stellt sich vor

Der Vorstand gibt sich die Ehre


Ein simples Konzept: Motivierte Studenten sammeln praktische Erfahrung während ihrer Studienzeit und stellen qualitativ hochwertige Beratungsleistungen aus einer frischen Perspektive und mit hoher Professionalität für Unternehmen vor.

Seit dem Gründungsjahr 1995 an der Westfälischen-Wilhelms Universität Münster setzt die studentische Unternehmensberatung move e.V. dieses Konzept gelungen um.

Mit über 100 erfolgreich durchgeführten Projekten mit Schwerpunkten in den Bereichen Marketing, Strategie, Prozesse und Technologie hat sich move einen Namen im Münsterland und weit darüber hinaus gemacht. Das vielfältige Wissen und die forschungsnahen Erkenntnisse aus dem Studium der mittlerweile über 80 studentischen Berater aus den verschiedensten Studienrichtungen legen dabei den Grundstein für eine kompetente und kundenorientierte Beratung.

Um vollständiges Mitglied bei move zu werden und die notwendigen Qualifikationen für ein Beratungsprojekt zu bekommen, müssen interessierte Studenten  ein strenges Bewerbungsverfahren, eine 6- monatige Ausbildungsphase mit mehreren Schulungen und einem internen Projekt sowie einer dazugehörigen Abschlusspräsentation durchlaufen. Das Qualitätssiegel des Bundesverbands Deutscher Studentischer Unternehmensberatungen trägt move mit Stolz und zeugt von der hochwertigen Arbeit des Vereins.

Desweiteren organisiert der Verein in Kooperation mit namhaften Unternehmensberatungen und Firmen zahlreiche Seminare, Vorträge und Fortbildungsveranstaltungen. Dazu gehört die consultingcontact, die in diesem Jahr bereits zum neunten Mal in Münster stattfindet. Zusammen mit den teilnehmenden Unternehmen bietet move für über 100 Studenten aller Fachrichtungen die Gelegenheit, sich mit hauptberuflichen Beratern auszutauschen und den Berateralltag in verschiedenen komplexen und spannenden Fallstudien nach realen Fragestellungen in Kleingruppen zu erarbeiten. „Durch die anspruchsvolle Probezeit und unser andauerndes Weiterbildungsprogramm stellen wir sicher, dass unseren Kunden nur die besten und qualifiziertesten studentischen Berater in den Projekten zur Seite stehen.“, erläutert Alexander Hummels, Mitglied des Vereinsvorstands.

Der Weg zur Zusammenarbeit für Unternehmen mit move ist einfach. Nach dem ersten Kontakt per Telefon oder Mail und einem Austausch darüber, welche Hilfe das Unternehmen benötigt, wird das Projekt vereinsintern ausgeschrieben. Daraufhin folgt die sorgfältige Auswahl der studentischen Beraternach notwendigen beruflichen Erfahrungen, Fähigkeiten und fachlichem Wissen. Nach einer unverbindlichen Angebotspräsentation des ausgewählten Teams vor der Unternehmensleitung folgen Arbeitsphasen mit Zwischenpräsentationen bis zum erfolgreichen Abschluss des Projektes.








Die Berufseinsteigerfrage

Welche Aussagekraft haben Arbeitgeber-Rankings?

Die Berufseinsteigerfrage:

Kim Reinersdorf, Biologiestudentin aus Berlin, fragt: “Auf der Suche nach dem ersten Arbeitgeber trifft man immer wieder auf Rankings, welche die Güte von Arbeitgebern messen. Ein populäres ist die Erhebung des Berliner Trendence-Instituts, das nur Studierende befragt. Können diese aber überhaupt eine Aussage über einen Arbeitgeber machen, bei dem sie noch keine wirkliche Berufserfahrung sammeln konnten? Nehmen Personalexperten solche Studien ernst und kann man sich als Berufseinsteiger wirklich an der Trendence-Studie orientieren, um die Qualität eines Arbeitgebers abzulesen?”


Serie: Netzperlen

Diese Woche: Notes of Berlin

Netzperlen:

In Berlin kommt alles zusammen: Verrückt- und Verruchtheit, Offenheit und Spießertum, Liebe und Hass - im deutschen Mekka für Kreative und Individualisten gibt es viel zu entdecken. Was für skurrile, poetische oder humorvolle Zettelchen und Botschaften überall in der Stadt versteckt sind, zeigt uns ...


Serie: Studenten fragen Professoren

Heute: Warum steht auf Verpackungen immer "kann Spuren von Erdnüssen und anderen Nüssen enthalten"?

Studenten fragen Professoren: Alltagsfragen

Frage: Warum steht auf Verpackungen immer "Kann Spuren von Erdnüssen und anderen Nüssen enthalten"?Antwort: "In der Tat machen sich viele Verbraucher über diesen Hinweis lustig, besonders wenn er auf Lebensmitteln wie Erdbeerjoghurt oder Pizza zu lesen ist. Nicht zu vergessen ist allerdings, dass Erdnüsse und Nüsse bei Allergikern sehr starke Reaktionen auslösen können. Jedes Unternehmen will sich dagegen absichern, obwohl eigentlich nur die Zutaten deklariert werden müssen, die bei der Herstellung eines Lebensmittels verwendet werden. Industrielle Anlagen der Lebensmittelverarbeitung können aber in der Regel nicht so gereinigt werden, dass eine Verschleppung von Inhaltsstoffen von einem auf das andere Produkt völlig ausgeschlossen ist. Bei starken Allergikern reichen kleins...