Drucken
STUDIUM

Mit Vollgas ins Jahr 2015 - Das Fernstudium als alternativer Bildungsweg?

Ein neues Jahr verspricht immer auch einen Neubeginn. Viele Menschen kommen am Jahresende ins Grübeln, fragen sich: Was habe ich erreicht im Leben? Was will ich noch erreichen, was will ich ändern? Wer beruflich unzufrieden ist, hat mit einem Fernlehrgang bzw. einem Fernstudium eine Chance, sich neben seinen eigentlichen Verpflichtungen wie der Berufstätigkeit oder der Elternzeit fortzubilden und so neue Möglichkeiten für sich zu eröffnen.

Bild: Stephan Bachmann / pixelio.de

Was möchte ich mit meinem Fernstudium erreichen?


Bevor man sich für einen Fernlehrgang bzw. ein Fernstudium entscheidet, sollte man sich die Frage stellen: Was möchte ich eigentlich damit erreichen? Die Entscheidung für oder wider einen bestimmten Lehrgang fällt umso leichter, wenn man weiß, wo man beruflich hin will – und welche Ausbildung dafür nötig ist. Dies ist etwa auch aus dem Grund relevant, weil viele Fernschulen zwar mit dem Begriff „Fernstudium“ werben, obwohl es sich genau genommen nur um einen Lehrgang handelt. Da gilt es, vor einem Vertragsabschluss genau hinzuschauen – um eventuelle Enttäuschungen hinterher zu vermeiden.

Unterschied Fernschule – Fernhochschule: Welche Abschlüsse gibt es und was muss ich dabei beachten?


Der Unterschied zwischen einer Fernschule und einer Fernhochschule besteht in der Qualität der Ausbildung, aber auch in der Form der Abschlüsse. Fernhochschulen sind im Grunde Fachhochschulen, die eine wissenschaftliche, d. h. akademische, Ausbildung betreiben und deshalb berechtigt sind, akademische Abschlüsse / Titel wie z. B. den Bachelor und den Master zu verleihen. Fernschulen dürfen dies nicht, sie verleihen meist lediglich institutsinterne Zertifikate oder bereiten ihre Schüler auf eine Externenprüfung vor der IHK oder anderen Kammern vor. Fernschulen eignen sich vor allem, um einen Schulabschluss zu erwerben oder eine berufliche Weiterbildung (z. B. zum Fachwirt oder Betriebswirt) zu absolvieren.

Wie funktioniert ein Fernstudium?


Bis vor wenigen Jahren wurden Fernstudenten – ob nun an einer Fernhochschule oder einer Fernschule – regelmäßig dicke Papierpakete zugeschickt, die sie innerhalb einer bestimmten Frist durchzuarbeiten hatten. Außerdem waren Einsendearbeiten zu bearbeiten, die schließlich von den Betreuern korrigiert zurückgeschickt wurden. Im Grund funktioniert ein Fernstudium auch heute noch auf diese Weise, wobei die meisten Anbieter die Studiengänge und Kurse um umfänglich gestaltete Onlineangebote ergänzt haben. Relativ neu sind reine Online-Studiengänge, die sich rein virtuell abspielen und ganz ohne dicke Postpakete auskommen. Die geforderten Präsenzzeiten sind je nach Studiengang und Anbieter sehr unterschiedlich. Während viele Fernlehrgänge ganz ohne Präsenzzeiten auskommen, sind an einigen Hochschulen einige Tage bis zu ein, zwei Wochen im Semester Pflicht. Jedoch verlangt jeder Anbieter andere Präsenzzeiten, weshalb genauere Angaben an dieser Stelle nicht gemacht werden können.

Finanzierung des Fernstudiums


Die meisten Menschen arbeiten, weil sie Miete, Essen und die eine oder andere Annehmlichkeit finanzieren müssen. Wer arbeitet, kann seine Berufstätigkeit – und damit seine Geldquelle – nicht einfach von heute auf morgen aufgeben und eine neue Ausbildung beginnen. Aus diesem Grund ist die Frage der Finanzierung nicht unerheblich. Folgende Möglichkeiten gibt es:

a) Das Fernstudium wird durch den Arbeitgeber ganz / teilweise finanziert.  
b) Das Fernstudium wird durch den berufstätigen Studenten selbst finanziert.
c) Der Student erhält (elternunabhängiges) Bafög.
d) Der Student finanziert sein Fernstudium mit einem Studienkredit.


Der große Vorteil eines Fernstudiums gegenüber einem Präsenzstudium besteht in seiner zeitlichen Flexibilität: Gleichzeitig zu studieren und zu arbeiten, mag zwar recht anstrengend zu sein – ist aber mit einem Fernstudium relativ gut zu lösen. Außerdem sind die Studienkosten in unterschiedlicher Höhe von der jährlichen Einkommenssteuer absetzbar. Wer etwa eine berufliche Fortbildung finanziert, kann die Kosten dafür in voller Höhe als Werbungskosten absetzen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Fortbildung in Zusammenhang mit dem ausgeübten Beruf steht. Auch ein Erst- oder Zweitstudium kann als Werbungskosten in voller Höhe von der Steuer abgesetzt werden.

Vorteile / Nachteile eines Fernstudiums


Nicht jeder ist für ein Fernstudium geeignet, denn es verbraucht recht viel Kraft, Zeit und erfordert zudem ein hohes Maß an Organisationsvermögen. Wer sich für ein Fernstudium interessiert, sollte auch bedenken, dass man als „Alleinkämpfer“ ohne Mitschüler / Mitstudenten auskommen muss und sich zudem immer wieder selbst motivieren muss.


Die Vor- und Nachteile eines Fernstudiums im Überblick:


Vorteile

Nachteile

große Flexibilität – zeitlich und örtlich


Student bestimmt selbst, wann er wo und wie lernt

positiv insbesondere für Berufstätige und Eltern


hohe Kosten


ein Fernstudium verursacht recht hohe Kosten, wobei allerdings gerade die Studiengänge der (staatlichen) Fernuniversität Hagen sehr günstig sind


zudem sind die Kosten in der Regel steuerlich absetzbar


hohes Maß an Selbstbestimmung


Student kann bestimmte Inhalte besonders gründlich oder besonders oberflächlich (je nachdem, ob bereits bekannt) bearbeiten


intensive eigene Fokussierung möglich


hohes Maß an Selbstdisziplin nötig


Fernstudenten müssen sich

- selbst disziplinieren

- selbst motivieren


weil sie stets Einzelkämpfer sind.


Lerngruppen (z. B. online oder über Facebook) können Abhilfe schaffen


hohes Maß an Eigenständigkeit


Student muss sich keiner Gruppe unterordnen


Dauer


Die meisten Fernstudenten studieren Teilzeit, was das Studium ganz schön in die Länge ziehen kann. Allerdings ist diese Möglichkeit gerade für Berufstätige und Eltern oftmals auch ein Segen.


Fort-, Aus- und Weiterbildungen auch an Orten mit nicht vorhandenen / nicht passenden Bildungseinrichtungen möglich


Gerade, wer auf dem Land oder in einer kleineren Stadt lebt, hat nur schwer Zugang zu Bildungseinrichtungen – ein Fernstudium lässt sich jedoch auch hier problemlos durchführen


Kein Studentenleben


Fernstudenten müssen weiterhin auf ein typisches Studentenleben mit Partys etc. verzichten. Doch da die meisten Fernstudenten über 30 Jahre alt sind, dürfte diese Motivation für ein Studium in der Regel ohnehin wegfallen.

 

Tabellen: Welche wichtigen Bildungsanbieter gibt es?


Fernschulen wie Fernhochschulen gibt es in Deutschland wie Sand am Meer. Insbesondere die großen Fernhochschulen wie die Fernuniversität Hagen oder die Euro FH genießen dabei bei Arbeitgebern einen guten Ruf, der sich allerdings vor allem auf ihren Bekanntheitsgrad begründet. Man könnte sagen: Je bekannter eine Fernschule / Fernhochschule ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass potenzielle Arbeitgeber bereits gute Erfahrungen damit machen konnten. Bei den hier aufgeführten Fernlehrinstituten – die fein säuberlich nach Fernschulen und akademischen Fernhochschulen getrennt wurden – sind die zahlreichen Angebote der staatlichen Fachhochschulen und Universitäten nicht berücksichtigt worden. 

Viele Präsenzhochschulen bzw. –universitäten bieten neben ihren regulären Studienangeboten weitere interessante Weiterbildungs- oder Studienmöglichkeiten, oftmals per Fernstudium, an. Erwähnenswerte Beispiele sind etwa die Universität Rostock, die Fachhochschule Wismar oder die Universität Trier. Bei der Fernuniversität Hagen handelt es sich um die einzige staatliche Fernuniversität Deutschlands, d. h. die Ausbildung ist im Vergleich zu den Fachhochschulen mehr wissenschaftlich orientiert. Des Weiteren besitzt die Fernuni Hagen als einzige das Promotionsrecht.

Fernschulen


Name

Hauptsitz / Standorte

Fachbereiche / Schwerpunkte

Abschlüsse

Für wen geeignet?

ILS – Institut für Lernsysteme

Hamburg

bundesweit

Schulabschlüsse

Wirtschaft

Informatik

Fremdsprachen

Technik

Meisterlehrgänge

Kreativität

Medien

Gesundheit

Allgemeinbildung


Vorbereitung auf externe Abschlüsse wie z. B. Schulabschlüsse oder IHK-Prüfungen


Institutsinterne Zertifikate

Für jeden, der einen (höheren) Schulabschluss nachholen, sich beruflich oder persönlich weiterbilden möchte

Klett

Fernakademie für Erwachsenenbildung


Hamburg

bundesweit

Wirtschaft

Management

Allgemeinbildung

Medien

Gesundheit

Technik

Informatik

Meisterlehrgänge

Schulabschlüsse

Sprachen


Vorbereitung auf externe Abschlüsse wie z. B. Schulabschlüsse oder IHK-Prüfungen


Institutsinterne Zertifikate

Für jeden, der einen (höheren) Schulabschluss nachholen, sich beruflich oder persönlich weiterbilden möchte

Hamburger Akademie für Fernstudien


Hamburg

bundesweit

Wirtschaft

Management

Allgemeinbildung

Medien

Gesundheit

Technik

Informatik

Meisterlehrgänge

Schulabschlüsse

Sprachen


Vorbereitung auf externe Abschlüsse wie z. B. Schulabschlüsse oder IHK-Prüfungen


Institutsinterne Zertifikate

Für jeden, der einen (höheren) Schulabschluss nachholen, sich beruflich oder persönlich weiterbilden möchte

SGD – Studiengemeinschaft Darmstadt


Pfungstadt

bundesweit

Schulabschlüsse

Wirtschaft

Informatik

Fremdsprachen

Technik

Meisterlehrgänge

Kreativität

Medien

Gesundheit

Allgemeinbildung


Vorbereitung auf externe Abschlüsse wie z. B. Schulabschlüsse oder IHK-Prüfungen


Institutsinterne Zertifikate

Für jeden, der einen (höheren) Schulabschluss nachholen, sich beruflich oder persönlich weiterbilden möchte

AKAD Kolleg


Stuttgart

bundesweit

Allgemeinbildung

Abitur

Sprachen

Wirtschaft

Recht

Technik

Informatik


Vorbereitung auf externe Abschlüsse:


IHK

Sprachdiplome

Staatlich anerkannte Abschlüsse (Übersetzer)

Schulabschluss


Institutsinterne Zertifikate oder Zeugnisse


Für jeden, der einen (höheren) Schulabschluss nachholen, sich beruflich oder persönlich weiterbilden möchte

Fernhochschulen / Fernuniversitäten

Name

Hauptsitz/ Standorte

Fachbereiche/ Schwerpunkte

Abschlüsse

Für wen geeignet?

Fernuniversität Hagen


Hagen

bundesweit (außer Mecklenburg-Vorpommern)


Geisteswissenschaften

Kulturwissenschaften

Politik

Verwaltung

Bildungswissenschaften

Mathematik

Informatik

Wirtschaftsrecht

Wirtschaftswissenschaften

Psychologie


Bachelor

Master


Promotion


Weiterbildungen für Berufstätige

Studieninteressierte, die einen akademischen Abschluss erwerben oder promovieren möchten

HFH – Hamburger Fernhochschule


Hamburg

Bundesweit


Standorte in Österreich und in der Schweiz


Verschiedene Studiengänge in den Bereichen


Gesundheit und Pflege

Technik

Wirtschaft und Recht

Bachelor

Master


Duales Studium


Weiterbildungen für Berufstätige

Studieninteressierte, die einen akademischen Abschluss erwerben möchten

EURO FH – Europäische Fernhochschule Hamburg


Hamburg

bundesweit


diverse Standorte im inner- und außereuropäischen Ausland


verschiedene wirtschaftsbezogene Studiengänge, u. a.


Betriebswirtschaftslehre

Wirtschaftspsychologie

Wirtschaftsrecht

Bachelor

Master


MBA

Studieninteressierte, die einen akademischen Abschluss erwerben möchten

Wilhelm Büchner Hochschule


Darmstadt

bundesweit

verschiedene technische und IT-Studiengänge:


Informatik, Mechatronik, Maschinenbau, Energie-, Umwelt- und Verfahrenstechnik, Elektro- und Informationstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen, Technologiemanagement


Bachelor

Master


Angebote zur akademischen Weiterbildung

Studieninteressierte, die einen akademischen Abschluss erwerben möchten

PFH Private Hochschule Göttingen


Göttingen

bundesweit

verschiedene wirtschaftsbezogene Studiengänge, u. a.


Wirtschaftspsychologie

Betriebswirtschaftslehre


Bachelor

Master


MBA

Studieninteressierte, die einen akademischen Abschluss erwerben möchten


AKAD Privathochschulen


Stuttgart

bundesweit

Verschiedene Studiengänge in den Fachbereichen


Betriebswirtschaftslehre, Finanzdienstleistungen,

Ingenieurwissenschaften,

Wirtschaftsinformatik


Bachelor

Master


MBA


Angebote zur akademischen Weiterbildung

Studieninteressierte, die einen akademischen Abschluss erwerben möchten


Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft


Bremen

bundesweit


Standorte in Österreich und in der Schweiz

Verschiedene Studiengänge im Gesundheitsbereich, z. B.


Angewandte Psychologie

Gesundheitsökonomie

Pflegemanagement

Gesundheitstourismus

Präventionsmanagement

Gesundheitstechnologie


Bachelor

Master


Angebote zur akademischen Weiterbildung

Studieninteressierte, die einen akademischen Abschluss erwerben möchten


 

Was waren die beliebtesten Studiengänge 2014?


Unangefochtener Spitzenreiter auf der Skala der beliebtesten Fernstudiengänge war – wie auch schon die Jahre zuvor – das Fach Betriebswirtschaftslehre. Auch Fächer wie Wirtschaftswissenschaften (eine Kombination aus Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre) können hohe Studentenzahlen verzeichnen. Weitere Lieblinge der Fernstudenten sind Informatik, Psychologie sowie Wirtschaftsrecht. Eine besonders gute Übersicht über die Studiengänge bietet die Plattform fernstudieren.de.

Insbesondere Kombinationsstudiengänge aus wirtschaftswissenschaftlichen und anderen Fachbereichen (z. B. Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsrecht, Wirtschaftspsychologie) ziehen zahlreiche Studenten an. Des Weiteren erfahren gesundheitswissenschaftliche Studiengänge eine immer größer werdende Bedeutung – und zwar sowohl im Hinblick auf die studentische wie auch auf die Nachfrage seitens potenzieller Arbeitgeber. Wer sich die verschiedenen Angebote der Fernhochschulen anschaut, wird feststellen, dass wirtschaftsbezogene Studiengänge eindeutig dominieren. Diese Dominanz lässt sich nur zum Teil durch die hohe Nachfrage seitens der Studierenden erklären. 

Viele Studieninteressierte fragen sich, weshalb nicht auch andere beliebte Studiengänge als Fernstudiengang angeboten werden. Vielfach liegt der Grund in der mangelnden Praktikabilität: Viele beliebte Studiengänge, wie z. B. Medizin, Pädagogik, Maschinenbau oder Biologie, benötigen längerfristige, intensive praktische Phasen, die in einem klassischen Fernstudium in der notwendigen Weise nicht durchführbar sind. Relativ neu ist jedoch die Möglichkeit, Psychologie im Fernstudium zu absolvieren – bis vor wenigen Jahren war dies noch nicht möglich. Die Fernuniversität Hagen stellte als erstes Fernlehrinstitut jedoch ein neuartiges Konzept für einen derartigen Studiengang auf, andere Institute folgten schließlich nach.




Die Berufseinsteigerfrage

Die Berufseinsteigerfrage:

Angelika W. (25) aus Hamburg schreibt uns: Nach meinem BWL-Studium habe ich einen Traineeship begonnen. Das Arbeitsklima unter den Kollegen ist super und die Arbeit macht mir Spaß. Anders sieht das Verhältnis zwischen Chef und Mitarbeitern aus. Wir bekommen für unseren Einsatz nur wenig Anerkennung. Ich bin neu in der Firma und habe Angst meinen Job zu verlieren, wenn ich Kritik gegenüber meinem Chef äußere. Wie soll ich mit dem Konflikt umgehen?


Serie: Netzperlen

Diese Woche: Notes of Berlin

Netzperlen:

In Berlin kommt alles zusammen: Verrückt- und Verruchtheit, Offenheit und Spießertum, Liebe und Hass - im deutschen Mekka für Kreative und Individualisten gibt es viel zu entdecken. Was für skurrile, poetische oder humorvolle Zettelchen und Botschaften überall in der Stadt versteckt sind, zeigt uns ...


Serie: Studenten fragen Professoren

Warum hat Bayern eine eigene Verfassung?

Studenten fragen Professoren: Alltagsfragen