Drucken
Karriereplanung

Medientage Passau: Lust auf Web

Die Medientage Passau sind ein Event von Studenten für Studenten mit der Expertise der Profis. 2011 stehen die Medientage Passau unter dem Motto Social Media. Namhafte Referenten – unter anderen Kai Diekmann, Chefredakteur der BILD-Zeitung – sprechen vom 2. bis 5. November an der Universität Passau. Sie diskutieren, wie das Web 2.0 die Politik beeinflusst, welche rechtlichen Stolpersteine es aus dem Weg zu räumen gilt und was Existenzgründer beachten sollten.

Medientage Passau 2010: Expertenrunde zum Thema "grüne" Kommunikation

Die Vorträge, Workshops und die Podiumsdiskussion sind gegliedert in die Bereiche Politik, Wirtschaft, Recht und Journalismus. "Uns war es wichtig, ein für möglichst viele Studiengänge interessantes Programm auf die Beine zu stellen. Gerade die praxisnahe Ausrichtung steht hierbei im Vordergrund", so Anna Frank aus dem Leitungsteam der Medientage Passau.

"Das Besondere an den Medientagen Passau ist zum einen, dass sie den Studenten die Möglichkeit geben, sich praxisnah zu engagieren, zum anderen aber auch allen anderen Interessierten einen Mehrwert durch die öffentlichen Vorträge bieten", betont Prof. Dr. Ralf Hohlfeld, Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft und Schirmherr der Medientage Passau.

Informationen über die weiteren Vorträge und Workshops sowie Kurzporträts der Referenten sind über die Seite www.medientage-passau.de verfügbar.

Über die Medientage Passau:
Die Organisatoren der Medientage Passau thematisieren jedes Jahr einen aktuellen medialen Sachverhalt oder Begriff und laden dazu prominente Experten in die Drei-Flüsse-Stadt. Wie schon im Jahr 2010 steht die Veranstaltung auch in diesem Jahr wieder unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Ralf Hohlfeld, Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft.

März bis November, bundesweit 17 Städte

Die jobmesse deutschland tour

Recruitingreise durch 17 bundesdeutsche Städte - Zielgruppe sind Professionals, Wechselwillige, Wiedereinsteiger, Existenzgründer, Weiterbildungsinter...

24. und 25. April 2014 in München und Ingolstadt

TRACTION 2014 – Studierende erproben Logistik-Beratung eines führenden Automobilherstellers

The Boston Consulting Group (BCG) lädt Ingenieure und Wirtschaftsingenieure am 24. und 25. April 2014 zum Strategieworkshop "TRACTION 2014" nach Münch...

15. bis 18. Mai in Budapest

Horizon 2014

Studenten entwickeln beim Workshop mit McKinsey in Budabpest IT-Lösungen für eine internationale Unternehmensfusion – Bewerbungen bis zum 23. März mög...

15. und 16. Mai 2014 in Bayreuth

6. Bayreuther Ökonomiekongress

Am 15. und 16. Mai 2014 findet der 6. Bayreuther Ökonomiekongress auf dem Campus der Universität statt – die mittlerweile größte Wirtschaftskonferenz ...

24. Mai 2014 in Bonn

women&work 2014 – das Karriere-Highlight für Frauen

Knapp 100 Aussteller – darunter Adecco, accenture, adidas Group, BASF, Bayer, GE, Siemens oder ThyssenKrupp – präsentieren sich am 24. Mai von 10:00 b...


Serie: 21 Fragen

Menschen des 21. Jahrhunderts:
Anthony McCarten, the kiwi-novelist

21 Fragen an:

Künstler aus Neuseeland? Beim "Herr der Ringe"-Regisseur Peter Jackson hört es meist schon auf. Anthony McCarten (Jahrgang '61) ist einer der erfolgreichsten neuseeländischen Autoren, der zahlreiche Romane, Theaterstücke und Drehbücher verfasst hat. Als 25-jähriger schrieb er "Ladies Night", ein Stück über vier Arbeitslose, die eine Männerstrip-Gruppe gründen. Unter dem Titel "Ganz oder gar nicht" wurde das ein großer Kinoerfolg. Sein 2006 erschienener Roman "Superhero" (Diogenes) ist in diesem Jahr im Kino zu sehen. Außerdem erscheinen dieses Jahr mit "In The Absence Of Heroes" und "Brillianc...


Die Berufseinsteigerfrage

Wie viel Show-Typ muss man sein, um Karriere zu machen?

Die Berufseinsteigerfrage, Bewerbung & Berufseinstieg:

Malte B. (26) aus Bonn schreibt uns: “Ich bin Ingenieur und arbeite in der Automobilindustrie. Bei aller Bescheidenheit bin ich meinen Traineekollegen fachlich weit überlegen. Ich habe bereits in den ersten Monaten technische Lösungsvorschläge erarbeitet, die direkt umgesetzt worden sind. Da bei uns Teamarbeit großgeschrieben wird, präsentieren wir unsere Arbeiten jedoch immer in der Gruppe. Da ich es unangenehm finde, im Mittelpunkt zu stehen, übernehmen die ‘Show-Typen’ die Präsentation meiner Arbeiten. Leider sammeln sie dann auch die Lorbeeren ein. Reicht nicht die fachliche Kompetenz, muss man auch ein ‘Show-Typ’ sein, um Karriere zu machen? Und wenn ja, wie wird man so?“


Serie: Netzperlen

Diese Woche: Notes of Berlin

Netzperlen:

In Berlin kommt alles zusammen: Verrückt- und Verruchtheit, Offenheit und Spießertum, Liebe und Hass - im deutschen Mekka für Kreative und Individualisten gibt es viel zu entdecken. Was für skurrile, poetische oder humorvolle Zettelchen und Botschaften überall in der Stadt versteckt sind, zeigt uns ...


Serie: Studenten fragen Professoren

Wie viel Schlaf brauche ich eigentlich?

Studenten fragen Professoren: Alltagsfragen

  



Jobbox
Job suchen
und bewerben!

Was?
Wo?
Umkreis
Position
studentische Nebenjob
Auszubildender
Einsteiger, Trainee, Volontär
Praktikant
Werkstudent, Diplomand