Drucken
Technologie

McKinsey prämiert exzellente wissenschaftliche Arbeiten im Spannungsfeld von IT und Wirtschaft

Bewerbungen für McKinsey Business Technology Award 2013 ab sofort möglich – Preisgeld 12.500 Euro

MCKINSEY BUSINESS TECHNOLOGY AWARD: Bewerbungsschluss ist der 14. Juli 2013

Startschuss für die vierte Auflage des Business Technology Awards von McKinsey & Company: Ab sofort können sich Nachwuchswissenschaftler, die an der Schnittstelle von Wirtschaft und Technologie forschen, ihre Arbeiten für den mit insgesamt 12.500 Euro dotierten Preis einreichen. Die Unternehmensberatung zeichnet mit dem Award herausragende wissenschaftliche Arbeiten zu praxisrelevanten IT-Themen aus.

Die Bewerbung für den Business Technology Award ist für Einzelautoren oder Teams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz möglich. Einzureichen sind eine Vorstellung der Idee als Präsentation oder Video, ein wissenschaftliches Abstract sowie ein Lebenslauf. Die Verfasser der besten eingereichten Arbeiten werden zu einer Konferenz nach Kitzbühel vom 5. bis 7. September 2013 eingeladen. Dort präsentieren sie ihre Ergebnisse einer Jury aus Managern, Professoren und McKinsey-Experten. Das Gremium wird im Lauf der Veranstaltung die Sieger auszeichnen.

Im Vorjahr ging der Business Technology Award an den Wirtschaftsinformatiker Markus Weinmann (29) und den Wirtschaftsingenieur Martin Hibbeln (34), beide von der Technischen Universität Braunschweig. Die Forscher überzeugten die Jury mit ihrer Untersuchung des Einkaufsverhaltens von Nutzern beim Online-Shopping.

Interessierte können ihre Bewerbung ab sofort richten an
McKinsey & Company
Susanne Kiefer
Taunustor 2
60311 Frankfurt

Tel.: 069 7162-5008

E-Mail: bt-award@mckinsey.com

Weitere Informationen zur Vergabe des Business Technology Awards finden Sie auf der Website: www.bt-award.mckinsey.de

Hintergrund: Das Business Technology Office (BTO) von McKinsey ist mit weltweit mehr als 700 Beratern eines der größten und am schnellsten wachsenden Büros von McKinsey. 




Die Berufseinsteigerfrage

Karriere im Bankensektor: Wie wichtig ist der erste Arbeitgeber?

Die Berufseinsteigerfrage:

Maike S. (24) aus Hamburg schreibt uns: „Ich möchte gerne später einmal im internationalen Bankengeschäft tätig sein, um möglichst viel Geld zu verdienen. Ich habe mich nach dem Studium bei mehreren Banken beworben und nun eine Zusage von einer Genossenschaftsbank erhalten. Meine Freunde raten mir aber davon ab, dort anzufangen, weil sie meinen, dass nur bei den Privatbanken das große Gehalt zu erwarten ist. Stimmt das? Welche Karriereperspektiven kann ich bei einer Genossenschaftsbank maximal erwarten? Und wie entscheidend ist der erste Arbeitgeber für den späteren beruflichen Weg?“


Serie: Netzperlen

Diese Woche: Notes of Berlin

Netzperlen:

In Berlin kommt alles zusammen: Verrückt- und Verruchtheit, Offenheit und Spießertum, Liebe und Hass - im deutschen Mekka für Kreative und Individualisten gibt es viel zu entdecken. Was für skurrile, poetische oder humorvolle Zettelchen und Botschaften überall in der Stadt versteckt sind, zeigt uns ...


Serie: Studenten fragen Professoren