Drucken
Fernweh, Gesellschaft

Kurios und skurril – Reisen mal anders

Menschenmassen, die den Strand bevölkern. Allabendlich eine Schlacht um das Buffet und der wohl liebste Freizeitsport der Deutschen im Urlaub – das Liegenbelegen am Pool. Exemplarisch stehen diese Beispiele für Urlaubserfahrungen vieler Pauschalurlauber, die voller Vorfreude in den Süden gereist sind, um gestresster als zuvor zurückzukehren. Academicworld rankt für Euch die skurrilsten und kuriosesten Übernachtungsmöglichkeit nicht weit von der Heimat. Unsere persönliche Top Vier.

Auf Kreuzfahrt..; © www.wimdu.de

Platz Vier belegt das ganz besondere Naturerlebnis

Seinen Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff in einer luxuriösen Kabine genießen kann jeder. Aber wer ist schon mal auf die Idee gekommen ein paar Tage auf einem Floß zu erleben? In der Schorfheide kann man sich unter dem Motto "Raus aus dem Alltag - zurück zur Natur" auf die Spuren von Tom Sawyer und Huckleberry Finn begeben und ursprüngliche Seen und Flüsse entdecken.

Anhänger einer urbanen Kultur, die die Schönheit der Natur bisher nicht zu schätzen wussten, werden hier im Nordosten von Brandenburg in Anbetracht der atemberaubenden Kulisse ihr Weltbild überdenken. Ein heißer Tipp für Menschen, die schon immer einmal auf einem See zelten wollten.

 

Wo bitte gehts zum Militär?; © Michael Sonntag

Platz Drei geht an den Urlaub "im Koffer"

Eine Kuriosität der ganz besonderen Art bietet das "Hotel im Koffer" in Lunzenau in Sachsen. Wer zu viel Platz als störend empfindet kommt hier ganz auf seine Kosten.

Zwei schmale Betten, ein original Bahnhofsschließfach als Schrank, ein Mini-Waschbecken und ein kleines WC runden die Miniaturunterkunft für "kleine Leute" ab. Der dazugehörige Museumsbahnhof und die Freiluftdusche verleihen diesem Reiseziel einen ganz eigenen Charakter.

 

Hejo, spann den Wagen an; © Alexander Kempf

Platz Zwei für den Wilden Westen

Auf die Spuren von Cowboys und Indianern kann man sich in Ollendorf in Thüringen begeben. Wer sich schon immer einmal fühlen wollte wie Lucky Luke oder Winnetou, kann hier einen Traum wahr werden lassen.             

Ein waschechter Planwagen dient als Kulisse für eine Abenteuertour im "Wild Wild West Style". Zu empfehlen für Pferdeliebhaber, die auf überflüssigen Komfort auch gerne einmal verzichten und bereit sind das Feuerwasser selbst mitzubringen.

 

Zugvergnügen ohne Schaffner; © GASTHOF DÜCKINGHAUS & HOTEL BAHNHOF LECHTRUP ? MERZEN

Unsere persönliche Nummer Eins

Das Eisenbahnhotel in Lerchtrup-Merzen im Landkreis Osnabrück (Niedersachsen) hat uns mit seinem ganz eigenen Charme überzeugt. Aus gestandenen Männern werden plötzlich kleine Kinder, wenn sie in einem der Hotelabteile in restaurierten Eisenbahn- beziehungsweise/oder Güterwaggons in ihren Betten liegen und von ihrer Modelleisenbahn träumen.

Eisenbahnliebhaber werden sich besonders darüber freuen, dass ihr "Zimmer" nur über einen kleinen Bahnsteig zu erreichen ist. Wegen des Komforts muss man auch keine Bedenken haben, denn Holzbänke, Pritschen und unschöne Bahntoiletten findet man in diesem Hotel nirgendwo. Kindgebliebene Männer mit "Eisenbahnfetisch" werden es lieben.

 

Noch mehr solcher witzigen Orte findet Ihr unter: www.wimdu.com

 

 

Bordbistro statt Speißesaal; © GASTHOF DÜCKINGHAUS & HOTEL BAHNHOF LECHTRUP – MERZEN



Die Berufseinsteigerfrage

Die Berufseinsteigerfrage:

Angelika W. (25) aus Hamburg schreibt uns: Nach meinem BWL-Studium habe ich einen Traineeship begonnen. Das Arbeitsklima unter den Kollegen ist super und die Arbeit macht mir Spaß. Anders sieht das Verhältnis zwischen Chef und Mitarbeitern aus. Wir bekommen für unseren Einsatz nur wenig Anerkennung. Ich bin neu in der Firma und habe Angst meinen Job zu verlieren, wenn ich Kritik gegenüber meinem Chef äußere. Wie soll ich mit dem Konflikt umgehen?


Serie: Netzperlen

Diese Woche: Notes of Berlin

Netzperlen:

In Berlin kommt alles zusammen: Verrückt- und Verruchtheit, Offenheit und Spießertum, Liebe und Hass - im deutschen Mekka für Kreative und Individualisten gibt es viel zu entdecken. Was für skurrile, poetische oder humorvolle Zettelchen und Botschaften überall in der Stadt versteckt sind, zeigt uns ...