Drucken
Populäres Sachbuch

Kritzeln macht klug ...

... zumindest wenn man in Dan Smiths Buch "Quizzen Sie Ihr Wissen auf" den Stift ansetzt. Das etwas andere Ratebuch für alle Klugscheißer aus Leidenschaft.

Quizzen Sie Ihr Wissen auf

Weit mehr als spärlich bedruckte Seiten

Beim ersten Aufschlagen von Dan Smiths Buch mag man vielleicht noch denken: "Aha. Steht aber nicht viel drin." Doch genau das ist der Witz dabei. Schon beim ersten genaueren Durchblättern ist man fast genötigt, auf jeder zweiten Seite ‘mal eben was hinzu kritzeln. Die Bondfilme ... da kenn ich doch ein paar! Oder alle Dramen von Shakespeare? Kein Problem, das waren doch ... Oder alle Austragungsorte von Olympischen Spielen der Neuzeit? Die Sieger der Fußballweltmeisterschaften? Die Nummer 1-Hits von Madonna? 

Die Gebiete, die Smith abdeckt scheinen allumfassend. Nur ein Universalgenie könnte in allen beschlagen sein, aber hey, man kann ja auch mal noch was dazu lernen. Denn: Wenn man in einem Bereich ‘mal so gar keine Ahnung hat gibt es immer noch die Auflösungsseiten am Ende! An sich ist die Gestaltung des Buches übersichtlich. Mehr als Text und Rähmchen ist nicht auf den Seiten und doch zieht einen das Ganze in seinen Bann. "Was kommt denn auf der nächsten Seite? Weiß ich was dazu? Moment, das hab ich doch ‘mal irgendwo gelesen!" Da läuft der Denkapparat schnell auf Hochtouren - fühlt sich aber nicht nach lernen oder arbeiten an, sondern eindeutig nach Spaß. Hm. Wie schafft er das nur? Die gute Mischung an Themengebieten und Schwierigkeitsgraden würde ich vermuten. Spätestens alle paar Seiten sollte jeder wieder auf etwas stoßen, das ihm liegt. Feine Sache.

Aber: Bloß nicht anfangen zu blättern, wenn kein Stift in der Nähe ist! Denn das Hirn wird sofort auf Hochtouren laufen und wenn man das aufblitzende (Halb-)Wissen dann nicht sofort schriftlich fixieren kann ... Ein echter Geheimtipp für alle Rätselfreunde, Quizshowgucker und Klugscheißer aus Leidenschaft!

Gisela Stummer (academicworld.net)

Dan Smith. Quizzen Sie Ihr Wissen auf
9,90 Euro. dtv

  

März bis November, bundesweit 17 Städte

Die jobmesse deutschland tour

Recruitingreise durch 17 bundesdeutsche Städte - Zielgruppe sind Professionals, Wechselwillige, Wiedereinsteiger, Existenzgründer, Weiterbildungsinter...

24. und 25. April 2014 in München und Ingolstadt

TRACTION 2014 – Studierende erproben Logistik-Beratung eines führenden Automobilherstellers

The Boston Consulting Group (BCG) lädt Ingenieure und Wirtschaftsingenieure am 24. und 25. April 2014 zum Strategieworkshop "TRACTION 2014" nach Münch...

15. bis 18. Mai in Budapest

Horizon 2014

Studenten entwickeln beim Workshop mit McKinsey in Budabpest IT-Lösungen für eine internationale Unternehmensfusion – Bewerbungen bis zum 23. März mög...

15. und 16. Mai 2014 in Bayreuth

6. Bayreuther Ökonomiekongress

Am 15. und 16. Mai 2014 findet der 6. Bayreuther Ökonomiekongress auf dem Campus der Universität statt – die mittlerweile größte Wirtschaftskonferenz ...

24. Mai 2014 in Bonn

women&work 2014 – das Karriere-Highlight für Frauen

Knapp 100 Aussteller – darunter Adecco, accenture, adidas Group, BASF, Bayer, GE, Siemens oder ThyssenKrupp – präsentieren sich am 24. Mai von 10:00 b...


Serie: 21 Fragen

Menschen des 21. Jahrhunderts:
Hubertus Meyer-Burckhardt, Mister NDR

21 Fragen an: Hubertus Meyer-Burckhardt

Der Gastgeber der NDR-Talkshow Hubertus Meyer-Burckhardt war bis1991Creative Director der Werbeagentur BBDO. Danach gründete er mehrere Filmproduktionsgesellschaften und arbeitete als Moderator. Er war Vorstand bei Axel Springer und Pro7 und ist Jury-Mitglied des Deutschen Fernsehpreises. Seit 2005 ist Meyer-Burckhardt Professor an der Hamburg Media School.


Die Berufseinsteigerfrage

Wie komme ich auf den Radar von Headhuntern und anderen Arbeitgebern?

Die Berufseinsteigerfrage:

„Ich bin seit zwei Jahren als Chemiker bei einem großen Pharmaunternehmen in einer leitenden Position tätig. Ich suche eine neue Herausforderung in den nächsten zwei bis drei Jahren, möchte aber die potenziellen Arbeitgeber auf mich zukommen lassen und nicht selbst blindwütig Bewerbungen schreiben. Was halten Sie davon, sich über Fachbeiträge zu bestimmten Branchenthemen oder über die Teilnahme an Diskussionen eine gewisse öffentliche Reputation aufzubauen, die mich über das Internet leicht auffindbar machen? Oder, anders gefragt, wie bekomme ich am besten ein öffentliches Profil als Experte, um Headhunter und neue Arbeitgeber auf mich aufmerksam zu machen? Ich rede jetzt nicht von einem anbiederndem XING-Profil, sondern von etwas mit Klasse.“ Patrick S. (30), Frankfurt


Serie: Netzperlen

Diese Woche: Notes of Berlin

Netzperlen:

In Berlin kommt alles zusammen: Verrückt- und Verruchtheit, Offenheit und Spießertum, Liebe und Hass - im deutschen Mekka für Kreative und Individualisten gibt es viel zu entdecken. Was für skurrile, poetische oder humorvolle Zettelchen und Botschaften überall in der Stadt versteckt sind, zeigt uns ...


Serie: Studenten fragen Professoren

Was ist eigentlich so schlimm an Glutamat?

Studenten fragen Professoren:

Glutamatbombe! So bezeichnet man zuweilen verächtlich das Essen vom Asia-Imbiss. Glutamat ist ein Geschmacksverstärker, den man auch pur in Asia-Shops erwerben kann. Und er soll überhaupt nicht gut sein ... Warum eigentlich?



Jobbox
Job suchen
und bewerben!

Was?
Wo?
Umkreis
Position
studentische Nebenjob
Auszubildender
Einsteiger, Trainee, Volontär
Praktikant
Werkstudent, Diplomand