Drucken
Populäres Sachbuch

Kritzeln macht klug ...

... zumindest wenn man in Dan Smiths Buch "Quizzen Sie Ihr Wissen auf" den Stift ansetzt. Das etwas andere Ratebuch für alle Klugscheißer aus Leidenschaft.

Quizzen Sie Ihr Wissen auf

Weit mehr als spärlich bedruckte Seiten

Beim ersten Aufschlagen von Dan Smiths Buch mag man vielleicht noch denken: "Aha. Steht aber nicht viel drin." Doch genau das ist der Witz dabei. Schon beim ersten genaueren Durchblättern ist man fast genötigt, auf jeder zweiten Seite ‘mal eben was hinzu kritzeln. Die Bondfilme ... da kenn ich doch ein paar! Oder alle Dramen von Shakespeare? Kein Problem, das waren doch ... Oder alle Austragungsorte von Olympischen Spielen der Neuzeit? Die Sieger der Fußballweltmeisterschaften? Die Nummer 1-Hits von Madonna? 

Die Gebiete, die Smith abdeckt scheinen allumfassend. Nur ein Universalgenie könnte in allen beschlagen sein, aber hey, man kann ja auch mal noch was dazu lernen. Denn: Wenn man in einem Bereich ‘mal so gar keine Ahnung hat gibt es immer noch die Auflösungsseiten am Ende! An sich ist die Gestaltung des Buches übersichtlich. Mehr als Text und Rähmchen ist nicht auf den Seiten und doch zieht einen das Ganze in seinen Bann. "Was kommt denn auf der nächsten Seite? Weiß ich was dazu? Moment, das hab ich doch ‘mal irgendwo gelesen!" Da läuft der Denkapparat schnell auf Hochtouren - fühlt sich aber nicht nach lernen oder arbeiten an, sondern eindeutig nach Spaß. Hm. Wie schafft er das nur? Die gute Mischung an Themengebieten und Schwierigkeitsgraden würde ich vermuten. Spätestens alle paar Seiten sollte jeder wieder auf etwas stoßen, das ihm liegt. Feine Sache.

Aber: Bloß nicht anfangen zu blättern, wenn kein Stift in der Nähe ist! Denn das Hirn wird sofort auf Hochtouren laufen und wenn man das aufblitzende (Halb-)Wissen dann nicht sofort schriftlich fixieren kann ... Ein echter Geheimtipp für alle Rätselfreunde, Quizshowgucker und Klugscheißer aus Leidenschaft!

Gisela Stummer (academicworld.net)

Dan Smith. Quizzen Sie Ihr Wissen auf
9,90 Euro. dtv

  




Die Berufseinsteigerfrage

Karriere im Bankensektor: Wie wichtig ist der erste Arbeitgeber?

Die Berufseinsteigerfrage:

Maike S. (24) aus Hamburg schreibt uns: „Ich möchte gerne später einmal im internationalen Bankengeschäft tätig sein, um möglichst viel Geld zu verdienen. Ich habe mich nach dem Studium bei mehreren Banken beworben und nun eine Zusage von einer Genossenschaftsbank erhalten. Meine Freunde raten mir aber davon ab, dort anzufangen, weil sie meinen, dass nur bei den Privatbanken das große Gehalt zu erwarten ist. Stimmt das? Welche Karriereperspektiven kann ich bei einer Genossenschaftsbank maximal erwarten? Und wie entscheidend ist der erste Arbeitgeber für den späteren beruflichen Weg?“


Serie: Netzperlen

Diese Woche: Notes of Berlin

Netzperlen:

In Berlin kommt alles zusammen: Verrückt- und Verruchtheit, Offenheit und Spießertum, Liebe und Hass - im deutschen Mekka für Kreative und Individualisten gibt es viel zu entdecken. Was für skurrile, poetische oder humorvolle Zettelchen und Botschaften überall in der Stadt versteckt sind, zeigt uns ...


Serie: Studenten fragen Professoren

Was machen eigentlich verschleppte Ameisen?

Studenten fragen Professoren: Alltagsrätsel

Ameisennapping. Man kennt das: Du liegst irgendwo im lauschigen Grünen beim Picknick und später zuhause merkst du, dass du einen blinden Ameisenpassagier nach Hause mitgenommen hast.