Drucken
Karriereplanung

Karrierecoach IdeenExpo

Beim „Studententag“ am 2. September netzwerkt der Nachwuchs mit Unternehmen.

Der Mangel an Fachkräften in den sogenannten MINT Berufen in Deutschland steigt. Die IdeenExpo – Deutschlands größtes Wissens- und Mitmachevent für Naturwissenschaften und Technik – tut etwas dagegen. Vom 27. 8. bis 4. 9. wird auf dem Messegelände Hannover gezeigt, welche attraktiven Jobperspektiven es in diesem Berufsbereich gibt.
Beim Studententag am 2. 9. bringt die IdeenExpo Studenten und Unternehmen an einen Tisch. Workshops, Job Speed-Datings mit Personalverantwortlichen und kostenlose Bewerbungsfotos stehen auf dem Plan. Die IdeenExpo mit allen Angeboten ist frei (www.ideenexpo.de). Einer der Aussteller ist das Hanze Institute of Technology (HIT), das zur niederländischen Hanze University Groningen gehört. Das HIT als eine der modernsten internationalen Engineering-Hochschulen informiert über Studienmöglichkeiten und veranstaltet Workshops zu den Themen Elektromagnetismus und Sensorapplikationen. Ein Studium an der Hanze steht für viel Praxis, Internationalität und echtes Studentenleben. 180.000 Einwohner zählt Groningen, die Hälfte davon ist unter 35 Jahren und jeder Fünfte ist Student.

Erst IdeenExpo, dann mit etwas Glück nach Groningen

Die Gewinnaktion!

Wir verlosen einen Groningen-Trip für Zwei mit zwei Übernachtungen im Bud Gett Hostel (www.budgetthostels.nl/de) inklusive Frühstück und 200 Euro Fahrtkostenzuschuss. Das Hostel bietet bezahlbares Übernachten im Zentrum der Studentenstadt. Bahnhof, Geschäfte, Museen und Kneipen sind bequem zu Fuß erreichbar.
Tipp: Der nächste „Tag der offenen Tür“ der Hanze ist am 5.11. (www.hanze.de). Der Gewinn ist nach Verfügbarkeit bis zum 31.12.2011 einlösbar.

Mitmachen: Die Gewinnchance ergibt sich aus einer Mail an redaktion@unicompact.de oder einem Post auf facebook.de/academicworld

Die Aktion läuft noch bis 21.7.2011.




Die Berufseinsteigerfrage

Wie geht man als Chef mit Mobbing um?

Die Berufseinsteigerfrage:

“Nach einem Traineeprogramm bin ich seit 10 Monaten in leitender Position in einem Industrieunternehmen. Ich habe promoviert und halte mich für überdurchschnittlich qualifiziert. Mit Teamarbeit in einem überwiegend akademischem Umfeld hatte ich noch nie Probleme. In meinem Team, welches aus 22 Mitarbeitern besteht, gibt es aber gerade auf der niedrigsten Hierarchieebene Mitarbeiter, die meinen Anweisungen nicht folgen und an jeder Stelle boykottieren. Die Respektlosigkeit, mit der ich dabei konfrontiert werde, ist vollkommen neu für mich. Die Rüpelhaftigkeit, mit der mir mitgeteilt wird, man sei sowieso unkündbar und ich solle mir ‘die Sekräterinnenbande’ besser nicht zum Feind machen, macht mich sprachlos. Wie soll ich mit dieser Form des Vorgesetzten-Mobbings umgehen?“ Philip S. (29) aus Mannheim


Serie: Netzperlen

Diese Woche: Notes of Berlin

Netzperlen:

In Berlin kommt alles zusammen: Verrückt- und Verruchtheit, Offenheit und Spießertum, Liebe und Hass - im deutschen Mekka für Kreative und Individualisten gibt es viel zu entdecken. Was für skurrile, poetische oder humorvolle Zettelchen und Botschaften überall in der Stadt versteckt sind, zeigt uns ...