Drucken
Abiturienten

In kurzer Zeit zum Marktmanager

Sechs Fragen an Faruk*

Warum hast du dich gerade für das Abiturientenprogramm bei REWE entschieden?

Weil ich hier die Möglichkeit habe sehr schnell eine hochqualifizierte Ausbildung abzuschließen. In 1,5 Jahren kann man es bereits zum Kaufmann im Einzelhandel bringen und wenn man sich bewährt hat, darf man sogar den Handelsfachwirt machen. Ich bin heute sehr froh darüber, das Ausbildungsangebot von REWE angenommen zu haben.

Die Vorteile gegenüber einem klassischen Studium?

Im Gegensatz zum klassischen Studium ist es sehr praxisorientiert. Man kann das erlernte Theoriewissen sofort anwenden und lernt ununterbrochen dazu.

Inwieweit erfüllt das Programm deine Erwartungen?

Voll und ganz. Ich habe mich bei REWE beworben, als ich bereits angefangen hatte zu studieren. Schnell aber habe ich festgestellt, dass mir im Studium die Praxisnähe fehlt. Im Abiturientenprogramm erlebe ich täglich Praxis pur.

Welche Aufgaben machen dir besonders viel Freude an der täglichen Arbeit – und was eher weniger?

Der direkte Kontakt mit den Kunden macht mir besonders viel Spaß. Ich berate sie mit viel Engagement, da ich auch privat sehr gerne mit Menschen zu tun habe. Was mir nicht gefällt? Schwer zu beantworten. Möglicherweise bin ich aber nicht unbedingt begeistert, wenn in der Getränkeabteilung eine Flasche runterfällt und ich die Spuren beseitigen darf.

Was ist dein Lieblingsprodukt aus dem REWE-Sortiment?


Die Mini-Maiskölbchen. Das sind definitiv die Besten.

Und wo siehst du dich in fünf Jahren?


Ich möchte es in kurzer Zeit zum Marktmanager bringen.

*Faruk absolviert das Abiturientenprogramm bei REWE, ein spezielles mehrstufiges Programm, das in drei Jahren zur Führungskraft ausbildet und dabei die Lehre zum Kaufmann im Einzelhandel mit der zum Handelsfachwirt verbindet.

März bis November, bundesweit 17 Städte

Die jobmesse deutschland tour

Recruitingreise durch 17 bundesdeutsche Städte - Zielgruppe sind Professionals, Wechselwillige, Wiedereinsteiger, Existenzgründer, Weiterbildungsinter...

25.9.2014 in Berlin

jobvector career day für Naturwissenschaftler & Ingenieure in Berlin

Das branchenspezifische Recruiting Event für Naturwissenschaftler & Ingenieure: Nutzen Sie am 25.09.2014 in Berlin den jobvector career day, um Ihre B...

16. Oktober in München

OVERBECK Job Lounge

OVERBECK Job Lounge verbindet die Vorzüge einer Jobmesse mit der Effizienz und Vertraulichkeit einer Personalberatung.

23. bis 25. Oktober 2014 in Istanbul

Oliver Wyman-Workshop “Automotive Summit 2014” in Istanbul

Oliver Wyman lädt Studierende zu “Automotive Summit 2014” ein – Der Workshop aus der Reihe „Crack the Case“ findet vom 23. bis 25. Oktober 2014 in Ist...

T5 JobMesse in Hamburg

T5 - die erfolgreiche Jobbörse für Biotechnologie, Chemie, Erneuerbare Energien, Healthcare, Life Sciences, Medizintechnik und Pharmazie.


Serie: 21 Fragen

Menschen des 21. Jahrhunderts:
Hubertus Meyer-Burckhardt, Mister NDR

21 Fragen an: Hubertus Meyer-Burckhardt

Der Gastgeber der NDR-Talkshow Hubertus Meyer-Burckhardt war bis1991Creative Director der Werbeagentur BBDO. Danach gründete er mehrere Filmproduktionsgesellschaften und arbeitete als Moderator. Er war Vorstand bei Axel Springer und Pro7 und ist Jury-Mitglied des Deutschen Fernsehpreises. Seit 2005 ist Meyer-Burckhardt Professor an der Hamburg Media School.


Die Berufseinsteigerfrage

Ist spezielle Frauenförderung eigentlich gerecht?

Die Berufseinsteigerfrage:

Stefan T. (27) aus Frankfurt am Main. schreibt uns: “Ich arbeite in einer Unternehmensberatung als Junior Berater. Mir und meinen männlichen Kollegen fällt deutlich auf, dass die weiblichen Beraterinnen von den Vorgesetzten klar bevorzugt werden. Neulich hat ein Partner dies offen damit begründet, dass es für die Firma viel schwieriger sei, Beraterinnen zu gewinnen und vor allem zu halten als männliche Berater und man von daher auch zu mehr Zugeständnissen bereit sei. Für die Kolleginnen gibt es beispielsweise spezielle Rhetorikschulungen, an denen Männer nicht teilnehmen dürfen. Ich finde dieses Vorgehen nicht in Ordnung. Meine Kollegen raten mir aber von einer Beschwerde ab, da ich sonst schnell als Mimose oder Querulant dastehen würde. Muss man als Mann eine solche Zurücksetzung einfach runterschlucken, weil Frauen es lange schwerer im Beruf hatten?"


Serie: Netzperlen

Diese Woche: Notes of Berlin

Netzperlen:

In Berlin kommt alles zusammen: Verrückt- und Verruchtheit, Offenheit und Spießertum, Liebe und Hass - im deutschen Mekka für Kreative und Individualisten gibt es viel zu entdecken. Was für skurrile, poetische oder humorvolle Zettelchen und Botschaften überall in der Stadt versteckt sind, zeigt uns ...


Serie: Studenten fragen Professoren

Was ist eigentlich so schlimm an Glutamat?

Studenten fragen Professoren:

Glutamatbombe! So bezeichnet man zuweilen verächtlich das Essen vom Asia-Imbiss. Glutamat ist ein Geschmacksverstärker, den man auch pur in Asia-Shops erwerben kann. Und er soll überhaupt nicht gut sein ... Warum eigentlich?



Jobbox
Job suchen
und bewerben!

Was?
Wo?
Umkreis
Position
studentische Nebenjob
Auszubildender
Einsteiger, Trainee, Volontär
Praktikant
Werkstudent, Diplomand