Drucken
Populäres Sachbuch

Gesehen - Gelacht - Gelernt

Mehr als ein schön gemachtes Buch: "Auf einen Blick 2: Was Sie noch wissen sollten, nie lernen wollten oder einfach vergessen haben."

Die wichtigsten Schritt für deine nächste Mumifizierung! © Knesebeck

Schon das erste Buch mit dem wunderhübschen Titel "Auf einen Blick. Alles, was Sie sich nicht merken konnten, verdammt gern wissen würden oder niemals lernen wollten. Ein Sammelsurium unnützen visuellen Wissens" bot im wahrsten Sinne des Wortes auf einen Blick eine enorme Fülle wirklich wichtiger, unglaublich charmanter und herrlich skurriler Informationen. Jetzt bietet der Knesebeck Verlag die Fortsetzung dieses Konzeptes von den Grafikdesignern bei Draught Associates auf Deutsch an: "Auf einen Blick 2: Was Sie noch wissen sollten, nie lernen wollten oder einfach vergessen haben."

 Hier werden so komplexe Geschehnisse wie die Schlacht von Trafalgar auf einer Doppelseitigen Grafik abgehandelt. In nur vier Zeichnungen das Surfen erklärt. Anschaulich dargestellt wie groß Albert Einstein im Verhältnis zu Charly Chaplin war, wie Polarlicht entsteht und wie lange das perfekt gekochte Ei braucht - natürlich abhängig von der Größe. Unentbehrliche Kenntnisse wie die richtige Reihenfolge bei der Mumifizierung oder die verschiedenen Katergetränke - wenn am Morgen danach gar nichts mehr hilft werden - kommen nicht zu kurz.

 

Wenn sonst auch nichts mehr hilft ... © Knesebeck

Man möchte es nicht mehr aus der Hand geben

Dieses handliche kleine Wunder kann man einfach nicht mehr aus der Hand legen, wenn man es erst einmal aufgeschlagen hat. Auf jeder Seite entdeckt man neue Kuriositäten. Am Liebsten möchte man alles sofort nachschlagen, lesen, anschauen und bestaunen. Und sich über vieles am Besten gleich nach anderswo weiterinformieren.

Wenn man es doch schafft das Büchlein wieder herzugeben: das perfekte Geschenk für alle die schon alles haben, aber noch nicht alles wissen!

(Gisela Stummer, academicworld.net)

 

160 Seiten

Knesebeck (8. Juni 2011)

12,95 Euro




Die Berufseinsteigerfrage

Ist spezielle Frauenförderung eigentlich gerecht?

Die Berufseinsteigerfrage:

Stefan T. (27) aus Frankfurt am Main. schreibt uns: “Ich arbeite in einer Unternehmensberatung als Junior Berater. Mir und meinen männlichen Kollegen fällt deutlich auf, dass die weiblichen Beraterinnen von den Vorgesetzten klar bevorzugt werden. Neulich hat ein Partner dies offen damit begründet, dass es für die Firma viel schwieriger sei, Beraterinnen zu gewinnen und vor allem zu halten als männliche Berater und man von daher auch zu mehr Zugeständnissen bereit sei. Für die Kolleginnen gibt es beispielsweise spezielle Rhetorikschulungen, an denen Männer nicht teilnehmen dürfen. Ich finde dieses Vorgehen nicht in Ordnung. Meine Kollegen raten mir aber von einer Beschwerde ab, da ich sonst schnell als Mimose oder Querulant dastehen würde. Muss man als Mann eine solche Zurücksetzung einfach runterschlucken, weil Frauen es lange schwerer im Beruf hatten?"


Serie: Netzperlen

Diese Woche: Notes of Berlin

Netzperlen:

In Berlin kommt alles zusammen: Verrückt- und Verruchtheit, Offenheit und Spießertum, Liebe und Hass - im deutschen Mekka für Kreative und Individualisten gibt es viel zu entdecken. Was für skurrile, poetische oder humorvolle Zettelchen und Botschaften überall in der Stadt versteckt sind, zeigt uns ...


Serie: Studenten fragen Professoren

Wird man im Wasser badend tatsächlich brauner als am Strand liegend?

Studenten fragen Professoren: Alltagsfragen

Frage: Wird man im Wasser badend tatsächlich brauner als am Strand liegend?Antwort: "Für die Bräunung der Haut ist die ultraviolette Strahlung verantwortlich. Diese wird eingeteilt in UV-A, UV-B und UV-C. Die UV-A Strahlung führt schnell zu einer kurzfristigen Bräunung der Haut, ohne den Eigenschutz der Haut zu erhöhen. UV-B Strahlung bewirkt eine dauerhafte Bräunung der Haut, ist aber auch maßgeblich für die Erythembildung (Hautrötung) verantwortlich. Das kurzwellige UV-C wird durch die Erdatmosphäre und die Ozonschicht herausgefiltert.Der UV-Index (UVI) ist ein Maß für die sonnenbrandwirksame UV-Strahlung. Er ist abhängig von der geographischen Lage, atmosphärischen Bedingungen wie Ozonschicht und Luftverschmutzung, der Höhenlage, Jahreszeit, Tageszeit, dem Bewölkungsgrad und von in...