Drucken
Studentische Gruppen

Gemeinsam Erfahrungen in der Praxis sammeln

KoUnity ist die studentische Unternehmensberatung der Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz. Sie wurde 2005 gegründet und berät verschiedenste Unternehmen aus der Region, meist in den Schwerpunkten Management und IT.

Die Mitglieder der studentischen Unternehmensberatung KoUnity e. V.

In den mit den Unternehmen durchgeführten Projekten setzen studentische Berater, teils auch von der Hochschule Koblenz, ihr gelerntes Wissen aus der Theorie in der Praxis um. Dabei profitieren die mit KoUnity zusammenarbeitenden Unternehmen sowohl von dem interdisziplinären Team, als auch von dem Wissen der studentischen Berater. Dieses basiert auf dem aktuellen wissenschaftlichen Stand und schafft durch eine unbefangene Sichtweise einen signifikanten Mehrwert.

KoUnity versteht sich jedoch nicht nur als studentische Unternehmensberatung. Gemäß den Säulen "Lernen", "Vernetzen" und "Gestalten" bietet der Verein seinen Mitgliedern die Möglichkeit, sich fachübergreifend auszutauschen und fortzubilden. Neben Schulungen von Mitgliedern für Mitglieder haben die Berater die Möglichkeit, Schulungen von Unternehmen zu besuchen und erste Kontakte in der Wirtschaft zu knüpfen. Neben der Arbeit als studentische Berater lebt das Vereinsleben von regelmäßigen gemeinsamen Aktivitäten.

Seit 2011 engagiert sich KoUnity im JCNetwork, dem Dachverband deutscher studentischer Unternehmensberatungen und betreibt intensiven Erfahrungsaustausch auch mit Studenten anderer Universitäten und Hochschulen.

Mehr Informationen zu KoUnity findet Ihr auf der Homepage der Gruppe.




Die Berufseinsteigerfrage

Welche Aussagekraft haben Arbeitgeber-Rankings?

Die Berufseinsteigerfrage:

Kim Reinersdorf, Biologiestudentin aus Berlin, fragt: “Auf der Suche nach dem ersten Arbeitgeber trifft man immer wieder auf Rankings, welche die Güte von Arbeitgebern messen. Ein populäres ist die Erhebung des Berliner Trendence-Instituts, das nur Studierende befragt. Können diese aber überhaupt eine Aussage über einen Arbeitgeber machen, bei dem sie noch keine wirkliche Berufserfahrung sammeln konnten? Nehmen Personalexperten solche Studien ernst und kann man sich als Berufseinsteiger wirklich an der Trendence-Studie orientieren, um die Qualität eines Arbeitgebers abzulesen?”


Serie: Netzperlen

Diese Woche: Notes of Berlin

Netzperlen:

In Berlin kommt alles zusammen: Verrückt- und Verruchtheit, Offenheit und Spießertum, Liebe und Hass - im deutschen Mekka für Kreative und Individualisten gibt es viel zu entdecken. Was für skurrile, poetische oder humorvolle Zettelchen und Botschaften überall in der Stadt versteckt sind, zeigt uns ...


Serie: Studenten fragen Professoren

Warum hat der bayerische Dialekt so viele Gemeinsamkeiten mit der englischen Sprache?

Studenten fragen Professoren: Alltagsfragen

Frage: Warum hat der bayerische Dialekt so viele Gemeinsamkeiten mit der englischen Sprache?Antwort: Die Wurzeln bairisch-englischer Gemeinsamkeiten rühren daher, dass das Deutsche und das Englische relativ eng verwandte Sprachen sind und dem gleichen Zweig der indogermanischen Sprachfamilie angehören. Das merken Sie am Wortschatz: Hand – hand, Maus – mouse, Buch – book. Oft geschieht es jedoch, dass ein Wort im Schriftdeutschen ausstirbt, aber im Dialekt weiterlebt. So englisch "foam", bairisch "Foam", was "Schaum" bedeutet – schriftdeutsch kaum mehr erkennbar in "abgefeimt". Oder das englische Wort "bone", das seine bairische Entsprechung in "Boa" hat und ein anderes Wort für "Knochen" ist. Manchmal setzen das Bairisch...