Drucken
Netzperlen

Diese Woche: www.thisiswhyimbroke.com

This is why I'm broke - endlich wissen wir warum wir trotz harter Arbeit und stetigem Einkommen keine Kohle mehr haben. Die Artikel, die auf www.thiswhyimbroke.com zu erwerben sind braucht kein Mensch und trotzdem will man sie haben.

This is why I'm broke - endlich wissen wir warum wir trotz harter Arbeit und stetigem Einkommen keine Kohle mehr haben. Die Artikel, die auf www.thisiswhyimbroke.com zu erwerben sind, braucht kein Mensch und trotzdem will sie jeder haben.

Egal, ob ein "Water Jet Pack" für 130.000 Dollar, eine "Space Invaders Couch" für schlappe fünf Riesen oder einen "Suit Pajama" für knapp hundert Öcken, hier gibt es alles was das Herz begehrt, aber der Verstand verwehrt.

Diese Netzperle macht mal wieder klar, dass wir nur noch nicht wissen, dass wir manche Sachen einfach brauchen. Zwar sind die Dinger ziemlich teuer und nutzlos, aber ist das nicht so mit allen irdischen Gütern?

Die Redaktion von academicworld.net taucht unentwegt in den unendlichen Weiten des Cyberspace, nach interessanten, nützlichen, witzigen oder auch absolut sinnfreien Netzperlen. An dieser Stelle präsentieren wir euch jede Woche die Auslese unseres Fangs.

März bis November, bundesweit 17 Städte

Die jobmesse deutschland tour

Recruitingreise durch 17 bundesdeutsche Städte - Zielgruppe sind Professionals, Wechselwillige, Wiedereinsteiger, Existenzgründer, Weiterbildungsinter...

25.9.2014 in Berlin

jobvector career day für Naturwissenschaftler & Ingenieure in Berlin

Das branchenspezifische Recruiting Event für Naturwissenschaftler & Ingenieure: Nutzen Sie am 25.09.2014 in Berlin den jobvector career day, um Ihre B...

16. Oktober in München

OVERBECK Job Lounge

OVERBECK Job Lounge verbindet die Vorzüge einer Jobmesse mit der Effizienz und Vertraulichkeit einer Personalberatung.

T5 JobMesse in Hamburg

T5 - die erfolgreiche Jobbörse für Biotechnologie, Chemie, Erneuerbare Energien, Healthcare, Life Sciences, Medizintechnik und Pharmazie.

20.11.2014 in Düsseldorf

jobvector career day für Naturwissenschaftler & Ingenieure in Düsseldorf

Nutzen Sie am 20.11.2014 in Düsseldorf den jobvector career day, das Recruiting Event für Naturwissenschaftler & Ingenieure, um Ihre Berufschancen bei...


Serie: 21 Fragen

Menschen des 21. Jahrhunderts:
Oliver Hirschbiegel, der kritische Filmemacher

21 Fragen an:

"Plötzlich war ich Filmregisseur ...", beschreibt Oliver Hirschbiegel den Beginn seiner Karriere. Über Malerei und Grafik zum Film gekommen, setzte er sich so mit seinem ersten Drehbuch "Das Go! Projekt" beim ZDF durch. Als Autodidakt schafft er realistisch und nüchtern Filme, mit einer Vorliebe für wahre Ereignissen. "Kommissar Rex" und "Tatort" machten Oliver Hirschbiegel bekannt. Internationale Popularität, Auszeichnungen und Diskussionen riefen seine Kinofilme "Das Experiment" und "Der Untergang" hervor.


Die Berufseinsteigerfrage

Wie viel Show-Typ muss man sein, um Karriere zu machen?

Die Berufseinsteigerfrage, Bewerbung & Berufseinstieg:

Malte B. (26) aus Bonn schreibt uns: “Ich bin Ingenieur und arbeite in der Automobilindustrie. Bei aller Bescheidenheit bin ich meinen Traineekollegen fachlich weit überlegen. Ich habe bereits in den ersten Monaten technische Lösungsvorschläge erarbeitet, die direkt umgesetzt worden sind. Da bei uns Teamarbeit großgeschrieben wird, präsentieren wir unsere Arbeiten jedoch immer in der Gruppe. Da ich es unangenehm finde, im Mittelpunkt zu stehen, übernehmen die ‘Show-Typen’ die Präsentation meiner Arbeiten. Leider sammeln sie dann auch die Lorbeeren ein. Reicht nicht die fachliche Kompetenz, muss man auch ein ‘Show-Typ’ sein, um Karriere zu machen? Und wenn ja, wie wird man so?“


Serie: Netzperlen

Diese Woche: www.banksy.co.uk

Netzperlen:

Die Redaktion von academicworld.net taucht unentwegt in den unendlichen Weiten des Cyberspace, nach interessanten, nützlichen, witzigen oder auch absolut sinnfreien Netzperlen. An dieser Stelle präsentieren wir euch jede Woche die Auslese unseres Fangs.


Serie: Studenten fragen Professoren

Welches Tier, abgesehen von Bakterien oder Viren, tötet weltweit die meisten Menschen?

Studenten fragen Professoren: Alltagsfragen

Frage: Welches Tier, abgesehen von Bakterien oder Viren, tötet weltweit die meisten Menschen?Antwort: "Ausdrücklich wurden vom Fragesteller ja nur Viren und Bakterien ausgeschlossen und nicht Einzeller. Nimmt man diese in das Spektrum auf, dann ist eindeutig der Erreger der Malaria, Variante Tropica (Plasmodium falciparum), der größte Killer und einige Arten der Anopheles-Mücke als Vektoren die wichtigsten 'Vermittler' der weit über eine Million Todesfälle pro Jahr.Nimmt man den Menschen als eine Spezies wie jede andere, was wir ja gemeinhin nicht tun – sondern uns als Krone der Schöpfung betrachtend vom riesigen Rest der Evolutionsprodukte gern weit absetzen – dann ist ganz klar, dass der Mensch für den Menschen wohl schon bis in lang vergangene Zeiten der größte Killer war und nach ...



Jobbox
Job suchen
und bewerben!

Was?
Wo?
Umkreis
Position
studentische Nebenjob
Auszubildender
Einsteiger, Trainee, Volontär
Praktikant
Werkstudent, Diplomand