Drucken
TV/DVD/Game

„Die die“

Amerikas beliebtester Serienkiller ist zurück – und seine Mordlust ungebrochen. In zwölf spannenden Episoden muss es Dexter gelingen, den Spagat zwischen seinem Dasein als alleinerziehendem Vater, trauerndem Witwer, der Arbeit als Blutexperten und seiner Leidenschaft für das Töten zu meistern. Seit dem 4. Oktober ist die fünfte Staffel der Kultserie im Handel erhältlich.

Dexter Season 5
© Paramount Home Media Distribution; Der Meister bei der Arbeit.

„Die die“ oder vielleicht doch „bye bye“? Dexter ist sich nicht sicher, ob die ersten Worte seines Sohnes Harrisson ein Zeichen dafür sind, dass auch in diesem die dunkle Seite steckt, die Dexter immer wieder zwingt zu töten. Er hofft inständig, dass sein Sohn das Erlebte gut verarbeitet und ein ganz normaler Junge wird.

Posttraumatische Erlebnisse

Nach dem Tod von Rita durch den Trinity-Mörder plagt sich Dexter mit Schuldgefühlen. Er macht sich Vorwürfe, dass er sie nicht schützen konnte. Doch unfähig seinen Emotionen nach außen Ausdruck zu verleihen, zieht er sich noch weiter zurück. Sein Umfeld reagiert darauf irritiert. Speziell Ritas Kinder nabeln sich von ihm ab und ziehen zu den Großeltern nach Orlando.

Gefühlschaos

Dexter tut sich schwer das Erlebte zu verarbeiten. Erst ein Mord im Affekt bringt ihn wieder auf die Spur zurück. Er sieht nun alles klarer und erkennt, dass er nicht weiter verdrängen kann, was er ist und was er tun muss. Also zieht er wieder los, um Verbrecher frühzeitig dem Schöpfer zuzuführen. In bewährter Manier überlässt er dabei nichts dem Zufall. Doch ihm unterläuft ein Fehler. Er wird beobachtet, als er den Mörder, Vergewaltiger und Entführer Boyd zur Strecke bringt. Dieser hatte zusammen mit anderen Mittätern junge, blonde Frauen entführt, gequält und umgebracht. Doch eines der Opfer hat überlebt.

Stummer Zeuge

Dexter rettet sie aus ihrem Gefängnis. Die junge Frau – Lumen – vertraut sich ihm an und berichtet vom dem Martyrium, das sie erleiden musste. Getrieben von Rache will sie die anderen Täter zur Strecke bringen und sie bittet Dexter ihr dabei zu helfen. Er hält zunächst nur wenig von dieser Idee, muss sich aber eingestehen, dass ihn Lumen fasziniert. Also hilft er ihr und sie machen sich gemeinsam ans Werk, um  die Freunde von Boyd aufzuspüren. Dabei bekommen sie es mit mächtigen Gegnern zu tun, die sich nicht so einfach töten lassen wollen.

Dexter Season 5
© Paramount Home Media Distribution; Am Tag liebender Vater, in der Nacht passionierter Killer.

Und auch von anderer Seite droht Ärger. Dexter‘s Schwester Debra bandelt mit Quinn an, der schon lange den Verdacht hegt, dass ihr Bruder irgendwie Dreck am Stecken hat. Er lässt ihn heimlich überwachen. Die Schlinge um Dexter zieht sich immer enger zu. Bald schon erleben wir einen echten Wettlauf um die Zeit. Gelingt es Dexter und Lumen die Täter zur Strecke zu bringen? Entwickelt sich zwischen ihnen etwa sogar mehr als eine reine Geschäftsbeziehung? Wird Dexter enttarnt? Und wie entwickelt sich Harrisson? Die fünfte Staffel deckt es auf.

Konstant hohes Niveau

Die fünfte Staffel von Dexter steht den Vorgängern in nichts nach. Der gewohnte Cast erweitert um Julia Stiles als Lumen zeigt sich in Bestform. Die Episoden sind spannend, nervenauftreibend und immer wieder überraschend. Nichts ist vorhersehbar. Noch selten war die Gefahr der Entdeckung so präsent. Nicht nur einmal in dieser Staffel scheint Dexter in eine Sackgasse getrieben aus der es kein Entkommen mehr gibt. Speziell auch die Beziehungsgeschichten machen diese Staffel besonders reizvoll. Dexter und Lumen, Debra und Quinn. Wer wird am Ende zusammenfinden? Wird Dexter möglicherweise errettet? Es bleibt spannend.

Überragender Michael Hall

Michael C. Hall steht natürlich wieder im Mittelpunkt. Doch seine Figur wird um neue Facetten erweitert. Dexter entdeckt eine völlig neue Seite an sich. Plötzlich hat er jemand an seiner Seite, die in ihm nicht das Monster sieht. Er kommt sich beinahe normal vor. Er lernt Verantwortung für andere zu übernehmen. So kümmert er sich aufopferungsvoll um seinen Sohn. Und auch für Ritas Tochter, die mitten in der Pubertät steckt, mimt er den verständnisvollen Stiefvater, als diese in eine brenzlige Situation kommt. Dexter ist gereift. Er macht sich immer freier von seinem Vater Harry, der ihm aber weiter ein treuer Begleiter im Geiste bleibt. Am Ende der Staffel steht man einem neuen Dexter gegenüber, der menschlicher wirkt, aber deswegen kein bisschen geschwächt. Nein, diese neuen Erfahrungen scheinen ihn sogar noch gestärkt zu haben. Diese Entwicklung oder Wandlung zu beobachten, macht die Staffel zu etwas ganz besonderem.

Neue Feinde

Auch die Gegenspieler sind toll. Selten hat man einen solchen Einblick in die Abgründe der menschlichen Seele erhalten. Man hat das Gefühl, dass Dexter einem ebenbürtigen Gegenspieler gegenübersteht, der genau weiss mit wem er es hier zu tun hat. Diese ganz eigene Dynamik ist noch ausgeprägter als in den vorangehenden Episoden. Trinity war eine Herausforderung, aber dennoch nichts im Vergleich zu Dexters Hauptgegenspieler in der fünften Staffel. Man kann sich auf Duelle auf Augenhöhe freuen.

Fazit: Schneller, spannender, nervenaufreibender. Die fünfte Staffel von Dexter wird Fans entzücken. Bitte mehr davon.

(Thomas Hepp, Academicworld)


Dexter - Die fünfte Season

Darsteller: Michael C. Hall, Julia Stiles, Jennifer Carpenter, Desmond Harrington

Paramount Home Entertainment'

            




Die Berufseinsteigerfrage

Karriere im Bankensektor: Wie wichtig ist der erste Arbeitgeber?

Die Berufseinsteigerfrage:

Maike S. (24) aus Hamburg schreibt uns: „Ich möchte gerne später einmal im internationalen Bankengeschäft tätig sein, um möglichst viel Geld zu verdienen. Ich habe mich nach dem Studium bei mehreren Banken beworben und nun eine Zusage von einer Genossenschaftsbank erhalten. Meine Freunde raten mir aber davon ab, dort anzufangen, weil sie meinen, dass nur bei den Privatbanken das große Gehalt zu erwarten ist. Stimmt das? Welche Karriereperspektiven kann ich bei einer Genossenschaftsbank maximal erwarten? Und wie entscheidend ist der erste Arbeitgeber für den späteren beruflichen Weg?“


Serie: Netzperlen

Diese Woche: Notes of Berlin

Netzperlen:

In Berlin kommt alles zusammen: Verrückt- und Verruchtheit, Offenheit und Spießertum, Liebe und Hass - im deutschen Mekka für Kreative und Individualisten gibt es viel zu entdecken. Was für skurrile, poetische oder humorvolle Zettelchen und Botschaften überall in der Stadt versteckt sind, zeigt uns ...


Serie: Studenten fragen Professoren

Bei jedem sportlichen Großevent purzeln die Weltrekorde – wann ist die Grenze menschlicher Leistungsfähigkeit denn mal erreicht?

Studenten fragen Professoren: Alltagsfragen

Frage: Bei jedem sportlichen Großevent purzeln die Weltrekorde – wann ist die Grenze menschlicher Leistungsfähigkeit denn mal erreicht?Antwort: Die schnelle und einfache Antwort lautet: Vermutlich nie. Nichts spricht dafür, eine prinzipielle Grenze menschlicher Leistungsfähigkeit zu unterstellen. Das ist durchaus vergleichbar mit alten erkenntnistheoretischen Debatten: Nichts spricht dafür, eine prinzipielle Grenze menschlicher Erkenntnisfähigkeit zu unterstellen.Die umwegige und begründete Antwort könnte skizzenhaft wie folgt lauten: Sport zu treiben, ist kein bloß automatisiertes, im Prinzip kalkulierbares und insofern auch von Maschinen vollziehbares Verhalten, sondern eine kulturelle Tätigkeit. Das hat Konsequenzen in zwei Richtungen: Zum einen ist eine sportliche Leistung, insbe-sonde...