Drucken
Studientipps

Die besten Studienabbrecher aller Zeiten!

Und wenn man merkt, dass es nicht passt? Es ist wie beim Trinken: Brechen kann Leiden ersparen. Denn auch aus Uniflüchtlingen kann noch was werden ... wie unsere Liste der erfolgreichsten Studienabbrecher zeigt.

Hat sich trotz Abbruch des Studiums ganz gut gemacht: Charles Darwin
Armani, Giorgio (Modeschöpfer) Medizin
Darwin, Charles (Evolutionsbiologe) Medizin*
Dido (Sängerin)  Jura
Gates, Bill (Microsoft-Gründer) Jura**
Grönemeyer, Herbert (Musiker) Jura & Musik
Hoeneß, Dieter (Fußballmanager) Lehramt Geo & Sport
Jagger, Mick (Rolling Stone) BWL
Jauch, Günther (Moderator) Politologie
Jobs, Steve (Apple-Gründer) Physik & Literatur
Makatsch, Heike (Schauspielerin) Medien & Politik
Noll, Ingrid (Schriftstellerin) Germanistik & Kunst
Pflaume, Kai (Moderator) Informatik
Raab, Stefan (Moderator) Jura
Schneider, Helge (Entertainer) Klassische Musik
Schweiger, Til (Schauspieler) Medizin
Spielberg, Steven (Regisseur) Film***
Waalkes, Otto (Komiker) Pädagogik

         
* Darwin konnte kein Blut sehen
** Gates kam trotzdem noch zu akademischen Weihen, rund 30 Jahre nach Studienabbruch wurde ihm der Ehrendoktortitel der Elite-Uni Harvard verliehen
*** Spielberg holte Ende der Neunziger seinen Abschluss nach. Warum auch immer ...




Die Berufseinsteigerfrage

Wie komme ich auf den Radar von Headhuntern und anderen Arbeitgebern?

Die Berufseinsteigerfrage:

„Ich bin seit zwei Jahren als Chemiker bei einem großen Pharmaunternehmen in einer leitenden Position tätig. Ich suche eine neue Herausforderung in den nächsten zwei bis drei Jahren, möchte aber die potenziellen Arbeitgeber auf mich zukommen lassen und nicht selbst blindwütig Bewerbungen schreiben. Was halten Sie davon, sich über Fachbeiträge zu bestimmten Branchenthemen oder über die Teilnahme an Diskussionen eine gewisse öffentliche Reputation aufzubauen, die mich über das Internet leicht auffindbar machen? Oder, anders gefragt, wie bekomme ich am besten ein öffentliches Profil als Experte, um Headhunter und neue Arbeitgeber auf mich aufmerksam zu machen? Ich rede jetzt nicht von einem anbiederndem XING-Profil, sondern von etwas mit Klasse.“ Patrick S. (30), Frankfurt


Serie: Netzperlen

Diese Woche: Notes of Berlin

Netzperlen:

In Berlin kommt alles zusammen: Verrückt- und Verruchtheit, Offenheit und Spießertum, Liebe und Hass - im deutschen Mekka für Kreative und Individualisten gibt es viel zu entdecken. Was für skurrile, poetische oder humorvolle Zettelchen und Botschaften überall in der Stadt versteckt sind, zeigt uns ...


Serie: Studenten fragen Professoren

Was ist eigentlich so schlimm an Glutamat?

Studenten fragen Professoren:

Glutamatbombe! So bezeichnet man zuweilen verächtlich das Essen vom Asia-Imbiss. Glutamat ist ein Geschmacksverstärker, den man auch pur in Asia-Shops erwerben kann. Und er soll überhaupt nicht gut sein ... Warum eigentlich?