Drucken
STUDIUM

Die Abschlussarbeit als inhaltliche und formale Visitenkarten

Für viele Studierende ist die Bachelorarbeit der krönende Abschluss ihrer Studienzeit. Allerdings sehen sich mindestens genauso viele Studierende beim Schreiben ihrer Thesis großen Herausforderungen gegenüber.

Hat man während des Studiums nicht ein sprach- oder gesellschaftswissenschaftliches Fach belegt und hierdurch mehr als genug Erfahrung im Schreiben wissenschaftlicher Texte, sondern beispielsweise Betriebswirtschaftslehre oder Astrophysik studiert, befindet man sich während des Verfassens der Bachelorarbeit plötzlich auf Neuland. 

Zwar macht den meisten Wirtschafts- und Naturwissenschaftlern auf ihrem Fachgebiet kaum jemand etwas vor, so dass sie die inhaltlichen Anforderungen einer Bachelorarbeit problemlos bewältigen. Allerdings fühlen sich viele beim Schreiben ihrer Thesis von den formalen Anforderungen und beispielsweise folgenden Fragen völlig überfordert: Wie genau sollte eine Abschlussarbeit gliedert sein? Wie wird richtig zitiert und wie ein Literaturverzeichnis erstellt? Welches Layout sollte man letztlich verwenden? 

Dabei sind - neben einem einwandfreien und schlüssig argumentierten Inhalt - natürlich auch Aspekte wie die richtige Gliederung, Formatierung und Gestaltung wichtige Punkte für eine erfolgreiche Abschlussarbeit. Aus diesem Grund folgt ein kurzer Überblick, auf was man unbedingt achten sollte. 

Formale Anforderungen an eine BA-Thesis

Im Allgemeinen umfasst eine Bachelorarbeit zwischen 40 und 50 computergeschriebenen DIN A4 Seiten bei einer Schriftgröße von maximal 12 pt und einem Zeilenabstand von maximal 1,5. Wissenschaftlichen Standards entsprechend besteht die Thesis aus Einleitung, Hauptteil und Schluss, wobei auf jeder Gliederungsebene mindestens zwei - besser natürlich mehr - Kapitel aufgeführt sein müssen und nicht tiefer als auf die dritte Gliederungsebene gegangen werden sollte. Dabei verbessert eine abgestufte Gliederungsform den Gesamtüberblick über die Arbeit, den das Inhaltsverzeichnis gibt.

Grundsätzlich sollte darauf geachtet werden, dass die Kapitelüberschriften kurz und prägnant sind; allerdings den tatsächlichen Inhalt des überschriebenen Kapitels reflektieren. Üblich ist es, dass das Inhaltsverzeichnis der BA-Thesis mit denjenigen Seitenzahlen versehen ist, auf denen die jeweiligen Kapitel bzw. Unterkapitel auch beginnen. Unerlässlich sind darüber hinaus nach gängigen Standards verfasste Literatur- und Quellenangaben in Form von Fuß- oder Endnoten sowie ein umfassendes Literatur- und Quellenverzeichnis am Ende der Arbeit.

Diesbezüglich ist es erstens sinnvoll, gemeinsam mit dem wissenschaftlichen Betreuer eine Zitationsweise festzulegen und zweitens diese auch strikt einzuhalten. In der Regel werden bezüglich dieser Aspekte entweder von den entsprechenden Lehrstühlen oder aber vom Prüfungsamt selbst erklärende Faltblätter zur Orientierung herausgegeben.

Die richtige Gliederung

Nicht nur für den Rezipienten, sondern auch für den Verfasser selbst, ist eine gutdurchdachte Gliederung der Bachelor Thesis unerlässlich. Dabei sollte der Aufbau der Arbeit den gängigen wissenschaftlichen Standards entsprechen und über folgende Komponenten verfügen:

- Deckblatt

- Inhaltsverzeichnis

- Einleitung

- Hauptteil 

- Fazit 

- Quellen- und Literaturverzeichnis

- Eidesstattliche Versicherung

In der Einleitung muss die Relevanz des gewählten Themas erläutert, der aktuelle Forschungsstand dargestellt, eine exakte Zielsetzung formuliert und die Vorgehensweise kommuniziert werden, mit der man die Zielstellung bzw. Fragestellung erreichen möchte.

Im Hauptteil der Arbeit müssen zuerst die theoretischen Grundlagen dargestellt und relevante Begriffe definiert werden. Während in den folgenden Unterkapiteln des Hauptteils die in der Einleitung aufgestellten Thesen - je nach Thematik entweder empirisch oder mithilfe theoretischer Analysen - evaluiert werden, sollten am Ende des Hauptteils alle Ergebnisse noch einmal zusammengefasst werden. Abgerundet wird jede wissenschaftliche Arbeit schließlich durch ein entsprechendes Fazit.

Hat man bei der Erstellung einer Gliederung Schwierigkeiten, sollte man sich einerseits bereits fertige und gut bewertete Bachelorarbeiten ansehen, um einen Eindruck von der gewünschten Struktur zu erhalten. Andererseits kann es aber auch hilfreich sein, für die Gliederung der Bachelorarbeit Vorlagen zu nutzen. Beispiel-Vorlagen findet man beispielsweise auf diplomarbeitendruckerei.de.

Formatierung, Layout und Bindung der Bachelorarbeit

Nach Abschluss des Schreibprozesses sehen sich viele Absolventen der letzten Hürde ihrer Bachelorzeit gegenüber: der Formatierung, der Wahl des richtigen Layouts und der richtigen Bindung ihrer BA-Thesis. Da in vielen Studiengängen weder die erforderlichen Kenntnisse im Umgang mit der Textverarbeitungssoftware vermittelt, noch von den Studierenden autodidaktisch selbst erworben werden, ist es durchaus sinnvoll sich Hilfe zu suchen. Hierfür kann man sich einerseits an Kommilitonen oder Bekannte mit entsprechender Erfahrung oder aber professionelle Dienstleister wenden. Grundsätzlich sollte man allerdings niemals vergessen, dass in vielen Bewerbungsgesprächen die Bachelor-Thesis sowohl hinsichtlich ihrer inhaltlichen, als auch ihrer formalen Merkmale als unverzichtbare Visitenkarte dient.




Die Berufseinsteigerfrage

Ist spezielle Frauenförderung eigentlich gerecht?

Die Berufseinsteigerfrage:

Stefan T. (27) aus Frankfurt am Main. schreibt uns: “Ich arbeite in einer Unternehmensberatung als Junior Berater. Mir und meinen männlichen Kollegen fällt deutlich auf, dass die weiblichen Beraterinnen von den Vorgesetzten klar bevorzugt werden. Neulich hat ein Partner dies offen damit begründet, dass es für die Firma viel schwieriger sei, Beraterinnen zu gewinnen und vor allem zu halten als männliche Berater und man von daher auch zu mehr Zugeständnissen bereit sei. Für die Kolleginnen gibt es beispielsweise spezielle Rhetorikschulungen, an denen Männer nicht teilnehmen dürfen. Ich finde dieses Vorgehen nicht in Ordnung. Meine Kollegen raten mir aber von einer Beschwerde ab, da ich sonst schnell als Mimose oder Querulant dastehen würde. Muss man als Mann eine solche Zurücksetzung einfach runterschlucken, weil Frauen es lange schwerer im Beruf hatten?"


Serie: Netzperlen

Diese Woche: Notes of Berlin

Netzperlen:

In Berlin kommt alles zusammen: Verrückt- und Verruchtheit, Offenheit und Spießertum, Liebe und Hass - im deutschen Mekka für Kreative und Individualisten gibt es viel zu entdecken. Was für skurrile, poetische oder humorvolle Zettelchen und Botschaften überall in der Stadt versteckt sind, zeigt uns ...


Serie: Studenten fragen Professoren

Warum hat der bayerische Dialekt so viele Gemeinsamkeiten mit der englischen Sprache?

Studenten fragen Professoren: Alltagsfragen

Frage: Warum hat der bayerische Dialekt so viele Gemeinsamkeiten mit der englischen Sprache?Antwort: Die Wurzeln bairisch-englischer Gemeinsamkeiten rühren daher, dass das Deutsche und das Englische relativ eng verwandte Sprachen sind und dem gleichen Zweig der indogermanischen Sprachfamilie angehören. Das merken Sie am Wortschatz: Hand – hand, Maus – mouse, Buch – book. Oft geschieht es jedoch, dass ein Wort im Schriftdeutschen ausstirbt, aber im Dialekt weiterlebt. So englisch "foam", bairisch "Foam", was "Schaum" bedeutet – schriftdeutsch kaum mehr erkennbar in "abgefeimt". Oder das englische Wort "bone", das seine bairische Entsprechung in "Boa" hat und ein anderes Wort für "Knochen" ist. Manchmal setzen das Bairisch...