Drucken
Gründertalk

"Der Einzelhandel hat bei dem Thema E-Commerce noch einen weiten Weg vor sich"

Wer im Internet ein Produkt sucht, bekommt meist nur Online-Händler als Ergebnis angezeigt. Dem machen die Gründer von Locafox, der ersten lokalen Produktsuchmaschine für den Einzelhandel, ein Ende. CEO Karl Josef Seilern im Interview.

Was genau steckt hinter der Idee von locafox?

locafox ist eine lokale Produktsuchmaschine für den Einzelhandel, bei der du Produkte sowie deren Verfügbarkeit und Preise bei stationären Einzelhändlern in deiner Umgebung findest. Du gibst einfach das Gesuchte und deinen Standort ein und schon zeigen wir dir, wo du es in deiner Umgebung kaufen kannst. Du hast zudem die Möglichkeit, dir die Adresse anzeigen zu lassen, das Produkt online zu reservieren, um es bequem später abzuholen, oder es dir noch am selben Tag nach Hause liefern zu lassen.

Du bist vor allem für die Kundenakquise zuständig. Welche Sales-Erfahrung hast du dabei bisher gesammelt?

Der Einzelhandel hat bei den Themen E-Commerce und Multichannel noch einen weiten Weg vor sich. Die Branche hat im Bereich Online Innovation starken Aufholbedarf. Allerdings haben die ersten bereits erkannt, dass sie jetzt etwas tun müssen. Der Zeitpunkt ist also perfekt für Locafox. Wir sind durchaus willkommene Gesprächspartner. 

Das Geschäftsmodell von locafox basiert darauf, von den lokalen Händlern provisioniert zu werden. Wie stellt ihr die nötigen Kontakte her?

Nur so viel: Die großen Einzelhandelsketten kann man mit wenigen gut vernetzten Top-Vertrieblern für Locafox gewinnen. Im Massenmarkt der kleinen, selbstständigen Einzelhändler werden wir in spezifische Field Sales Konzepte gehen. 

Gerade für Händler, die mit E-Commerce noch nichts zu tun haben, ist euer Produkt sicher erklärungsbedürftig. Was sind die Herausforderungen der Kundenansprache?

Stärker als in anderen Branchen ist die E-Commerce Affinität der Einzelhändler sehr unterschiedlich. Man trifft auch bei den großen Playern auf totale Ahnungslosigkeit bis hin zu absoluten E-Commerce-Experten. Der Vertrieb muss also hochspezialisiert sein und sich auf den Gesprächspartner gut vorbereiten. Die Qualität der Ansprache und die Seriosität der Vertriebler entscheiden über Top oder Flop. Wir glauben, Vertrieb im Einzelhandel geht vor allem über Glaubwürdigkeit und Vertrauen. Wenn nötig werden wir die Händler an die Hand nehmen und Ihnen alles erklären. 

Glaubt ihr als Start-up, für euren Vertrieb leichter Mitarbeiter überzeugen zu können als die etablierten Unternehmen, die sich oft beklagen, dass Jobs im Sales-Bereich schwierig zu besetzen sind?

Auch Start-up Unternehmen haben Schwierigkeiten, gute Mitarbeiter für den Vertrieb zu finden. Für viele vertriebslastige Organisationen ist die Frage, wie sie an gute Vertriebsleute kommen, eines der wichtigsten Kriterien für Ihre Strategie. Wir haben hier seit Jahren ein Angebotsüberschuss an Jobs. Unternehmen wie Locafox müssen sich einiges einfallen lassen und viel bieten: ein innovatives und spannendes Produkt, einen interessanten Standort, eine außergewöhnlich Unternehmenskultur und natürlich eine attraktive Vergütung. Nur so kann man die Top-Leute für sich begeistern.

Nähere Infos unter www.locafox.de







Die Berufseinsteigerfrage

Wie komme ich auf den Radar von Headhuntern und anderen Arbeitgebern?

Die Berufseinsteigerfrage:

„Ich bin seit zwei Jahren als Chemiker bei einem großen Pharmaunternehmen in einer leitenden Position tätig. Ich suche eine neue Herausforderung in den nächsten zwei bis drei Jahren, möchte aber die potenziellen Arbeitgeber auf mich zukommen lassen und nicht selbst blindwütig Bewerbungen schreiben. Was halten Sie davon, sich über Fachbeiträge zu bestimmten Branchenthemen oder über die Teilnahme an Diskussionen eine gewisse öffentliche Reputation aufzubauen, die mich über das Internet leicht auffindbar machen? Oder, anders gefragt, wie bekomme ich am besten ein öffentliches Profil als Experte, um Headhunter und neue Arbeitgeber auf mich aufmerksam zu machen? Ich rede jetzt nicht von einem anbiederndem XING-Profil, sondern von etwas mit Klasse.“ Patrick S. (30), Frankfurt


Serie: Netzperlen

Diese Woche: Notes of Berlin

Netzperlen:

In Berlin kommt alles zusammen: Verrückt- und Verruchtheit, Offenheit und Spießertum, Liebe und Hass - im deutschen Mekka für Kreative und Individualisten gibt es viel zu entdecken. Was für skurrile, poetische oder humorvolle Zettelchen und Botschaften überall in der Stadt versteckt sind, zeigt uns ...


Serie: Studenten fragen Professoren

Was ist eigentlich so schlimm an Glutamat?

Studenten fragen Professoren:

Glutamatbombe! So bezeichnet man zuweilen verächtlich das Essen vom Asia-Imbiss. Glutamat ist ein Geschmacksverstärker, den man auch pur in Asia-Shops erwerben kann. Und er soll überhaupt nicht gut sein ... Warum eigentlich?