Drucken
Buch, Hörbuch, Thriller, Crime

Den Unbekannten im Nacken

Du kannst ihn nicht sehen, du spürst nur, dass er da ist - er beobachtet dich, kennt dein Leben, deine Familie, er weiß, was du gerne magst und mit wem du dich triffst.

(Un)heimlicher Beobachter; Bild: Simone Peter/pixelio

Samson Sigel wirkt auf den ersten Blick sehr unscheinbar – der stille und scheue Junggeselle ist arbeitslos und lebt mit seinem Bruder und der missgünstigen Schwägerin unter einem Dach. Doch er hat ein seltsames Hobby – er beobachtet andere Menschen und ihre Familien. Vor allem die verheiratete Gillian Ward, Mutter eines jungen Mädchens hat es ihm angetan. Samson sehnt sich danach, ein Teil der heilen Welt dieser Familie zu werden und der Frau nahezukommen, die so viel Wärme und Geborgenheit ausstrahlt. Doch die Wirklichkeit sieht anders aus, als Samson denkt. Gillian Wards Ehe steckt in der Krise und auch mit ihrer pubertären Tochter Becky hat sie große Probleme. Als da der gutaussehende Sportlehrer John auftaucht, stürzt sich Gillian in eine Affäre mit schwerwiegenden Folgen.

Wehe, du bist eine Frau und lebst allein …

Gleichzeitig erschüttert eine furchtbare Mordserie die Umgebung. Ein Unbekannter hat es vor allem auf alleinstehende Frauen abgesehen. Doch dann wird plötzlich Gillians Ehemann von dem gleichen Täter umgebracht. Wie hängen diese Vorfälle zusammen und warum verschweigt John hartnäckig Details aus seiner Vergangenheit? Hat er etwas zu verbergen?  Völlig verstört wendet sich Gillian schließlich hilfesuchend an ihre beste Freundin Tara, ach ja und dann ist da ja auch noch Samson Sigel …

Eine lange, spannende Geschichte

Krimi-Hörbuch-Fans können sich hier auf eine interessante Geschichte freuen, die fesselt und die Hörer lange im Dunkeln tappen lässt. Allerdings müssen sie jede Menge Geduld und Zeit mitbringen. Bis feststeht, wer hier der wahre Übeltäter ist, vergehen immerhin 710 Minuten. Die Geschichte hat einige spannende Wendungen, wirkt aber an manchen Stellen leider auch etwas unwahrscheinlich und konstruiert. Vor allem das Ende ist irgendwie nicht ganz so einleuchtend, wie man es sich wünschen würde. Gudrun Landgrebes Stimme ist angenehm, sie versteht es den Figuren Leben einzuhauchen. 

Fazit: Auch wenn 6 CDs gereicht hätten - insgesamt ist es ein spannendes Hörbuch mit interessanter Story  für Krimifans und Freizeitstalker.

(MTS, academicworld-userin)

Charlotte Link. Der Beobachter.
Random House Audio. 13,95 Euro.

März bis November, bundesweit 17 Städte

Die jobmesse deutschland tour

Recruitingreise durch 17 bundesdeutsche Städte - Zielgruppe sind Professionals, Wechselwillige, Wiedereinsteiger, Existenzgründer, Weiterbildungsinter...

24. und 25. April 2014 in München und Ingolstadt

TRACTION 2014 – Studierende erproben Logistik-Beratung eines führenden Automobilherstellers

The Boston Consulting Group (BCG) lädt Ingenieure und Wirtschaftsingenieure am 24. und 25. April 2014 zum Strategieworkshop "TRACTION 2014" nach Münch...

15. bis 18. Mai in Budapest

Horizon 2014

Studenten entwickeln beim Workshop mit McKinsey in Budabpest IT-Lösungen für eine internationale Unternehmensfusion – Bewerbungen bis zum 23. März mög...

15. und 16. Mai 2014 in Bayreuth

6. Bayreuther Ökonomiekongress

Am 15. und 16. Mai 2014 findet der 6. Bayreuther Ökonomiekongress auf dem Campus der Universität statt – die mittlerweile größte Wirtschaftskonferenz ...

24. Mai 2014 in Bonn

women&work 2014 – das Karriere-Highlight für Frauen

Knapp 100 Aussteller – darunter Adecco, accenture, adidas Group, BASF, Bayer, GE, Siemens oder ThyssenKrupp – präsentieren sich am 24. Mai von 10:00 b...


Serie: 21 Fragen

Menschen des 21. Jahrhunderts:
Alison Balsom, the Trumpet

21 Fragen an: Alison Balsom

In England ist sie längst ein Star: Die 30-jährige Trompeterin Alison Balsom hat bereits zahlreiche Wettbewerbe gewonnen. Unter anderem wurde ihr 2007 der deutsche Musikpreis Echo Klassik für die „Nachwuchskünstlerin des Jahres“ verliehen. Wer sie noch nicht kennt, sollte schleunigst in ihre im September erschienene CD reinhören. Ohren auf – es lohnt sich!


Die Berufseinsteigerfrage

Gefühlschaos: Fernbeziehung, Karriere, Kinderwunsch

Die Berufseinsteigerfrage:

"Mein Freund und ich leben seit fünf Jahren glücklich zusammen. Nun hat uns der Berufseinstieg in verschiedene Städte verschlagen, sodass wir uns nur am Wochenende sehen. Wir merken beide, dass dies für die Beziehung eine Belastung ist, da wir beide das Wochenende in erster Linie zur Erholung benötigen. Beiden ist klar, dass wir wieder an einem Ort leben wollen. Beide sind wir in unseren jeweiligen Jobs zufrieden, so dass jeder vom anderen erwartet, sich zu verändern. Ich argumentiere so, dass ich den anspruchsvolleren Job mit einem höheren Verdienst habe und dieser auch nicht mehr so leicht zu finden ist. Er sagt, dass bei einer beabsichtigen Familiengründung mein Karrierevorsprung sowieso nicht mehr ins Gewicht falle, da es dann auf ihn ankomme. Ich aber möchte nach einer Elternzeit wieder arbeiten. Was raten Sie uns?", fragt Anja F. (31) aus Düsseldorf.


Serie: Netzperlen

Diese Woche: Notes of Berlin

Netzperlen:

In Berlin kommt alles zusammen: Verrückt- und Verruchtheit, Offenheit und Spießertum, Liebe und Hass - im deutschen Mekka für Kreative und Individualisten gibt es viel zu entdecken. Was für skurrile, poetische oder humorvolle Zettelchen und Botschaften überall in der Stadt versteckt sind, zeigt uns ...


Serie: Studenten fragen Professoren

Was ist eigentlich so schlimm an Glutamat?

Studenten fragen Professoren:

Glutamatbombe! So bezeichnet man zuweilen verächtlich das Essen vom Asia-Imbiss. Glutamat ist ein Geschmacksverstärker, den man auch pur in Asia-Shops erwerben kann. Und er soll überhaupt nicht gut sein ... Warum eigentlich?



Jobbox
Job suchen
und bewerben!

Was?
Wo?
Umkreis
Position
studentische Nebenjob
Auszubildender
Einsteiger, Trainee, Volontär
Praktikant
Werkstudent, Diplomand