Drucken
Bachelor

Den Studienalltag live erleben – Schnupperstudium an der ISM

 

Im August und September findet an den ISM Standorten in Hamburg, Frankfurt/Main, Dortmund und München das Schnupperstudium 2011 statt. Schülerinnen und Schüler der Sek. II erhalten hier intensive Einblicke in die Bachelor-Programme "International Management", "Tourism & Event Management", "Communications & Marketing", "Corporate Finance" und "Psychology & Management". Neben Vorlesungen und Fachvorträgen stehen Sprachunterricht, Rhetorikkurse und Teamprojekte auf dem Stundenplan.

Ergänzend beantworten Dozenten und Mitarbeiter der ISM alle Fragen zu den integrierten Auslandssemestern und -praktika. Ein weiteres Highlight sind die Vorträge der Ehemaligen, die über ihre eigene Karriere berichten.

 

Den Studentenalltag an der ISM live erleben

 

Vom 03. bis 05. August 2011 auf dem ISM Campus in Frankfurt/Main

Das Schnupperstudium kostet 75 Euro inklusive Verpflegung an der ISM.

Die Anmeldefrist endet am 22. Juli 2011.

Weitere Informationen unter www.ism.de.

 

Vom 08. bis 10. August 2011 auf dem ISM Campus in Hamburg

Das Schnupperstudium kostet 75 Euro inklusive Verpflegung an der ISM.

Die Anmeldefrist endet am 18. Juli 2011.

Weitere Informationen unter www.ism.de.

 

Vom 31. August  bis 02. September 2011 auf dem ISM Campus in Dortmund

Das Schnupperstudium kostet 65 Euro inklusive Verpflegung an der ISM.

Die Anmeldefrist endet am 19. August 2011.

Weitere Informationen unter www.ism.de.

 

Vom 07. bis 09. September 2011 auf dem ISM Campus in München

Das Schnupperstudium kostet 85 Euro inklusive Verpflegung an der ISM.

Die Anmeldefrist endet am 26. August 2011.

Weitere Informationen unter www.ism.de.

 

 




Die Berufseinsteigerfrage

Ist spezielle Frauenförderung eigentlich gerecht?

Die Berufseinsteigerfrage:

Stefan T. (27) aus Frankfurt am Main. schreibt uns: “Ich arbeite in einer Unternehmensberatung als Junior Berater. Mir und meinen männlichen Kollegen fällt deutlich auf, dass die weiblichen Beraterinnen von den Vorgesetzten klar bevorzugt werden. Neulich hat ein Partner dies offen damit begründet, dass es für die Firma viel schwieriger sei, Beraterinnen zu gewinnen und vor allem zu halten als männliche Berater und man von daher auch zu mehr Zugeständnissen bereit sei. Für die Kolleginnen gibt es beispielsweise spezielle Rhetorikschulungen, an denen Männer nicht teilnehmen dürfen. Ich finde dieses Vorgehen nicht in Ordnung. Meine Kollegen raten mir aber von einer Beschwerde ab, da ich sonst schnell als Mimose oder Querulant dastehen würde. Muss man als Mann eine solche Zurücksetzung einfach runterschlucken, weil Frauen es lange schwerer im Beruf hatten?"


Serie: Netzperlen

Diese Woche: Notes of Berlin

Netzperlen:

In Berlin kommt alles zusammen: Verrückt- und Verruchtheit, Offenheit und Spießertum, Liebe und Hass - im deutschen Mekka für Kreative und Individualisten gibt es viel zu entdecken. Was für skurrile, poetische oder humorvolle Zettelchen und Botschaften überall in der Stadt versteckt sind, zeigt uns ...