Drucken
Beratung & Prüfung, Exzellenz

Camelot stiftet Juniorprofessur

Strategie- und Organisationsberatung Camelot stiftet Juniorprofessur für Supply Chain Management an der Mannheimer Fakultät für Betriebswirtschaftslehre. Fakultät baut Area Operations auf dann insgesamt vier Professuren aus.

Pierroa / pixelio.de

Die Fakultät für Betriebswirtschaftslehre der Universität Mannheim erweitert ihre Lehr- und Forschungskapazitäten: Die Strategie- und Organisationsberatung Camelot Management Consultants stiftet die neu geschaffene CAMELOT MANAGEMENT CONSULTANTS Juniorprofessur für Supply Chain Management. In der Optimierung internationaler Wertschöpfungsstrukturen in der Prozessindustrie gehört Camelot zu den Innovationsführern auf dem Gebiet Supply Chain Management und will mit der Stiftungsjuniorprofessur einen Beitrag zur Weiterentwicklung des Fachs an der Mannheimer BWL-Fakultät leisten. Die Area Operations wächst damit von aktuell drei auf dann insgesamt vier Professuren.
 
"Für die Mannheimer Betriebswirtschaftslehre ist der Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis ein wichtiger Bestandteil ihres Erfolgskonzeptes", erklärt Dekan Dr. Jürgen M. Schneider. Der Inhaber des Lehrstuhls für Logistik an der betriebswirtschaftlichen Fakultät, Professor Dr. Moritz Fleischmann, ergänzt: "Die neu geschaffene Professur für Supply Chain Management verstärkt unseren Fachbereich in einem zentralen Zukunftsfeld. Wir sind sehr dankbar dafür, dass Camelot einen Beitrag dazu leistet, diesen Bereich an der betriebswirtschaftlichen Fakultät personell weiter auszubauen."

Für die Strategie- und Organisationsberatung Camelot Management Consultants bietet die Professur das ideale Umfeld, Forschung und Lehre in diesem Bereich in einem exzellenten akademischen Umfeld zu fördern. "Camelot hebt sich vom Wettbewerb durch die ständige Weiterentwicklung von Beratungslösungen ab. Bei der Optimierung globaler Wertschöpfungsstrukturen mit ihrer zunehmenden Komplexität, Dynamik und Volatilität sind neue Ansätze gefragt. Innovation und Exzellenz bilden dabei unsere wichtigsten strategischen Differenzierungsmerkmale und unser zentrales Leitbild. Das verbindet uns mit der Universität Mannheim", sagt Dr. Josef Packowski, Managing Partner von Camelot Management Consultants.

Michail Heinmann, Visionary Officer bei Camelot, ergänzt: "Uns ist es wichtig, den Bereich Supply Chain Management nicht nur durch unsere innovativen Beratungsansätze weiterzuentwickeln, sondern auch die akademische Forschung und Lehre zu fördern. Mit der Universität Mannheim haben wir dafür einen im wahrsten Wortsinn exzellenten Partner gewinnen können – getreu unserem Motto: Value Chain Excellence."

Zur Stellenausschreibung:
www.verwaltung.uni-mannheim.de/personalabteilung/stellenausschreibungen/professuren/


Über Camelot Management Consultants:

Die Camelot Management Consultants AG ist die Strategie- und Organisationsberatung innerhalb der Camelot Gruppe. Das Unternehmen gehört zu den weltweit führenden Managementberatungen für die Optimierung von Wertschöpfungs- und Lieferketten und hat einen starken Fokus auf der Chemie- und Pharmabranche. Die Camelot Gruppe beschäftigt  weltweit insgesamt mehr als 1.300 Berater, darunter etwa 150 in Deutschland und der Schweiz. Camelot Management Consultants garantiert durch den integrierten Beratungsansatz und die  enge Zusammenarbeit mit zahlreichen renommierten Technologiespezialisten für Projekterfolg über alle Phasen der Beratung hinweg: von der Entscheidungsfindung bis hin zur organisatorischen und technischen Umsetzung.

März bis November, bundesweit 17 Städte

Die jobmesse deutschland tour

Recruitingreise durch 17 bundesdeutsche Städte - Zielgruppe sind Professionals, Wechselwillige, Wiedereinsteiger, Existenzgründer, Weiterbildungsinter...

24. und 25. April 2014 in München und Ingolstadt

TRACTION 2014 – Studierende erproben Logistik-Beratung eines führenden Automobilherstellers

The Boston Consulting Group (BCG) lädt Ingenieure und Wirtschaftsingenieure am 24. und 25. April 2014 zum Strategieworkshop "TRACTION 2014" nach Münch...

15. bis 18. Mai in Budapest

Horizon 2014

Studenten entwickeln beim Workshop mit McKinsey in Budabpest IT-Lösungen für eine internationale Unternehmensfusion – Bewerbungen bis zum 23. März mög...

15. und 16. Mai 2014 in Bayreuth

6. Bayreuther Ökonomiekongress

Am 15. und 16. Mai 2014 findet der 6. Bayreuther Ökonomiekongress auf dem Campus der Universität statt – die mittlerweile größte Wirtschaftskonferenz ...

24. Mai 2014 in Bonn

women&work 2014 – das Karriere-Highlight für Frauen

Knapp 100 Aussteller – darunter Adecco, accenture, adidas Group, BASF, Bayer, GE, Siemens oder ThyssenKrupp – präsentieren sich am 24. Mai von 10:00 b...


Serie: 21 Fragen

Menschen des 21. Jahrhunderts:
Hubertus Meyer-Burckhardt, Mister NDR

21 Fragen an: Hubertus Meyer-Burckhardt

Der Gastgeber der NDR-Talkshow Hubertus Meyer-Burckhardt war bis1991Creative Director der Werbeagentur BBDO. Danach gründete er mehrere Filmproduktionsgesellschaften und arbeitete als Moderator. Er war Vorstand bei Axel Springer und Pro7 und ist Jury-Mitglied des Deutschen Fernsehpreises. Seit 2005 ist Meyer-Burckhardt Professor an der Hamburg Media School.


Die Berufseinsteigerfrage

Welche Unternehmenskultur ist die richtige für mich?

Die Berufseinsteigerfrage:

Irina M. (27) aus Frankfurt schreibt uns: Ich bin kein direkter Berufseinsteiger mehr, sondern seit 13 Monaten in meinem ersten Job. Mein Arbeitgeber ist ein großes Unternehmen und das Renommee der Firma war für mich auch entscheidend, dort anzufangen. Jetzt hat sich aber deutliche Ernüchterung breit gemacht. Denn es geht nicht mehr um die Aufgaben, sondern darum, sich intern permanent abzusichern. Überall müssen Reports vorgelegt werden, für jede Nichtigkeit werden 20 Kollegen in cc. gesetzt. Ich habe das Gefühl, dass meine Eigeninitiative verkümmert und ich langsam eine gewisse Beamtenmentalität an den Tag lege. Mehrere erfahrene Kollegen meinten jetzt, die Praxis der ineffizienten Überkommunikation sei generelles Markenzeichen der Großkonzerne. Würde dies stimmen, müsste ich mich ganz neu orientieren. Können Sie diese "Absicherungskultur" in den Großkonzernen als Standard bestätig...


Serie: Netzperlen

Diese Woche: Notes of Berlin

Netzperlen:

In Berlin kommt alles zusammen: Verrückt- und Verruchtheit, Offenheit und Spießertum, Liebe und Hass - im deutschen Mekka für Kreative und Individualisten gibt es viel zu entdecken. Was für skurrile, poetische oder humorvolle Zettelchen und Botschaften überall in der Stadt versteckt sind, zeigt uns ...


Serie: Studenten fragen Professoren

Warum hat Bayern eine eigene Verfassung?

Studenten fragen Professoren: Alltagsfragen

 



Jobbox
Job suchen
und bewerben!

Was?
Wo?
Umkreis
Position
studentische Nebenjob
Auszubildender
Einsteiger, Trainee, Volontär
Praktikant
Werkstudent, Diplomand