Drucken
Technologie

Arbeitgeberprofil DEKRA

Unternehmen im Arbeitgeber-Check

DEKRA-Schadensgutachter bei der Arbeit

DEKRA über DEKRA

Die DEKRA Experten sorgen sachkundig und neutral für Sicherheit, Qualität und Wirtschaftlichkeit. Mit praktizierter Kundennähe und umfassenden Lösungsangeboten unterstützt DEKRA die Fahrzeugindustrie, das Kfz-Gewerbe, Fuhrparkbetreiber, die Versicherungswirtschaft, juristische Institutionen und private Auftraggeber bei der Bewältigung von technischen und ökonomischen Herausforderungen.


Führungskräfte werden bevorzugt aus den eigenen Reihen rekrutiert

Jährlicher Bedarf an Absolventen und Praktikanten in Deutschland 

200 bis 300

Tätigkeitsfelder für Absolventen

Fahrzeugprüfungen, -gutachten, -bewertungen und Industrieprüfungen

Bevorzugt gesuchte Studienrichtungen

Maschinenbau, Fahrzeugtechnik, Elektrotechnik, Mechatronik

Anforderungsprofil an die Bewerber

Interesse am Kfz, idealerweise Berufsausbildung im Kfz-Bereich

Bevorzugte Bewerbungsform

Onlinebewerbung (www.dekra-bewerbung.de)

Qualifizierungsmaßnahme für Einsteiger

Achtmonatige Ausbildung zum Prüfingenieur (m/w)


Über 10.000 Mitarbeiter bundesweit

Wie verläuft der übliche Karriereweg bei DEKRA und welche Eigenschaften zeichnen die Führungskräfte aus? 

Nach der 8-monatigen Ausbildung zum Prüfingenieur (m/w) bietet DEKRA den Mitarbeitern zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten. Zukünftige Führungskräfte werden nahezu ausnahmslos aus den eigenen Reihen rekrutiert. Von entscheidender Bedeutung sind Eigenschaften wie Motivation, Einsatzstärke sowie Eigenständigkeit und regionale Verantwortungsübernahme in einem globalen Konzern sowie Freude am Umgang mit Menschen und das Selbstverständnis als Dienstleister tätig zu sein.

Anzahl der Mitarbeiter

Über 10.000 Mitarbeiter bundesweit

Internetadresse 

bringdieweltinsicherheit.de

 

 

 

 

 

 

 




Die Berufseinsteigerfrage

Karriere im Bankensektor: Wie wichtig ist der erste Arbeitgeber?

Die Berufseinsteigerfrage:

Maike S. (24) aus Hamburg schreibt uns: „Ich möchte gerne später einmal im internationalen Bankengeschäft tätig sein, um möglichst viel Geld zu verdienen. Ich habe mich nach dem Studium bei mehreren Banken beworben und nun eine Zusage von einer Genossenschaftsbank erhalten. Meine Freunde raten mir aber davon ab, dort anzufangen, weil sie meinen, dass nur bei den Privatbanken das große Gehalt zu erwarten ist. Stimmt das? Welche Karriereperspektiven kann ich bei einer Genossenschaftsbank maximal erwarten? Und wie entscheidend ist der erste Arbeitgeber für den späteren beruflichen Weg?“


Serie: Netzperlen

Diese Woche: Notes of Berlin

Netzperlen:

In Berlin kommt alles zusammen: Verrückt- und Verruchtheit, Offenheit und Spießertum, Liebe und Hass - im deutschen Mekka für Kreative und Individualisten gibt es viel zu entdecken. Was für skurrile, poetische oder humorvolle Zettelchen und Botschaften überall in der Stadt versteckt sind, zeigt uns ...