Drucken
KARRIERE, Beratung & Prüfung

Altran Innovation Award: Bewerbungsphase startet

Heute beginnt offiziell die Bewerbungsphase für den diesjährigen Innovation Award der internationalen Altran-Stiftung (Altran Foundation for Innovation), der dieses Jahr in Kooperation mit der WirtschaftsWoche verliehen wird. In Deutschland steht der Wettbewerb unter dem Thema "Sustainovation - der Schlüssel zu einer immer besseren Eco-Effizienz" und läuft bis zum 31. Oktober 2012. Bewerben können sich Einzelpersonen sowie Teams, Forschungsinstitute und Unternehmen. Zu gewinnen gibt es die fachliche Unterstützung der Altran Berater zur Realisierung der eigenen innovativen Idee.

Altran Innovation Award: Bewerbung noch bis 31.Oktober 2012

Gesucht werden bahnbrechende Ideen, deren Umsetzung die Welt ein kleines bisschen besser machen könnte. Dabei stehen Effizienzfortschritte bei Technologien im Vordergrund, die einen größeren Nutzen mit weniger Ressourceninput erzeugen, als die bisher verwendeten Technologien. Zugleich geht es um Innovationen, die auch auf andere Branchen abstrahlen oder die Effizienz anderer Prozesse steigern.

Dem Gewinner winkt die Realisierung seiner Idee, die durch das technologische Know-how von Technologieberatern von Altran über den Zeitraum von sechs Monaten begleitet werden. Die Jury des Stiftungspreises besteht dabei ausschließlich aus Forschern, die in keinerlei Beziehung zum Altran-Konzern stehen, um auf diese Weise die Objektivität des Awards zu gewährleisten. Den Vorsitz der Jury übernimmt in diesem Jahr Prof. Dr. Dr. Franz Josef Radermacher, der als weltbekannter Experte in den Feldern Globalisierung, Innovationen, Überbevölkerung sowie globale nachhaltige Entwicklung einen außergewöhnlichen Ruf genießt.

Die für den Innovationspreis der Altran Stiftung "Foundation for Innovation" in Frage kommende Projekte müssen also nicht nur innovativ sein und über Potential der kurz- oder mittelfristigen Anwendung verfügen, sondern unserer Gesellschaft einen echten Mehrwert liefern. Dafür sollten Bewerber die technische und finanzielle Machbarkeit des Projekts nachweisen und bei Ihrer Präsentation aufzeigen, wie sie die technologische Unterstützung nutzen wollen. Zu den weiteren Kriterien für den Preis gehören die voraussichtliche Ökoeffizienz und die Vermeidung von Rebound-Effekten. Wichtig ist ebenfalls, wie gut sich die Idee als Geschäftsszenario abbilden lässt.

In diesem Jahr fiel die Entscheidung auf das Thema "Sustainovation", um damit den Fortschritt bei ökologisch und ökonomisch effizienten Technologien zu beschleunigen, denn: Das Wachstum der Weltbevölkerung und die breiter werdende globale Mittelschicht erzeugen exponentiell wachsende globale Märkte. Gleichzeitig werden die Ressourcen knapper und die Abfallberge größer. Diesem Problem lässt sich nur mit technologischen Innovationssprüngen mit Fokus auf Ressourcenschonung begegnen. "Wir benötigen aus diesem Grund Menschen, die diese beiden Faktoren optimal miteinander kombinieren", sagt Rüdiger Fox, CEO von Altran Deutschland.

Alle Interessenten sind herzlich dazu eingeladen, sich für den Innovation Award zu bewerben. Nähere Informationen zu den Teilnahmebedingungen finden Sie auf der Webseite der Stiftung

 

Über die Altran-Stiftung 

Die 1996 ins Leben gerufene Stiftung Altran Foundation for Innovation hat zum Ziel, wissenschaftliche oder technologische, zum Nutzen der Menschheit bestimmte Innovationen auf einem anwendungsbezogenen, jährlich wechselnden Gebiet zu unterstützen. Seit 2012 zeichnet die Stiftung auch die jeweiligen nationalen Preisträger aus.

Über Altran 

Altran wurde 1982 in Paris gegründet und ist das global führende Beratungsunternehmen für Innovations- und Ingenieurdienstleistungen. Altran begleitet seine Kunden bei der Konzeption und Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen und berät seit über 30 Jahren Marktführer aus den Bereichen Automobilbau, Energie, Finanzen, Healthcare, Luft- und Raumfahrt, Schienen- und Transportwesen sowie Telekommunikation. Altran deckt mit seinen Beratungsangeboten sämtliche Stufen der Projektentwicklung ab, von der strategischen Planung bis hin zur Serienreife und kann dabei auf umfangreiches Technologie-Know-how aus vier Solutions zurückgreifen: Innovative Technologies, Sustainability Products, Sustainability Concepts sowie Sustainability Enterprise Performance.

Altran beschäftigt derzeit weltweit mehr als 17.000 Mitarbeiter in über 20 Ländern, darunter 15.000 Consultants, und betreut über 500 Kunden. Die Aktie von Altran ist an der Euronext-Börse in Paris gelistet. In Deutschland zählt das Beratungsunternehmen rund 1.050 Mitarbeiter an 12 Standorten und hat 2011 einen Umsatz von 100 Mio. Euro erzielt. Der deutsche Unternehmenssitz befindet sich in Frankfurt am Main. 




Die Berufseinsteigerfrage

Ist spezielle Frauenförderung eigentlich gerecht?

Die Berufseinsteigerfrage:

Stefan T. (27) aus Frankfurt am Main. schreibt uns: “Ich arbeite in einer Unternehmensberatung als Junior Berater. Mir und meinen männlichen Kollegen fällt deutlich auf, dass die weiblichen Beraterinnen von den Vorgesetzten klar bevorzugt werden. Neulich hat ein Partner dies offen damit begründet, dass es für die Firma viel schwieriger sei, Beraterinnen zu gewinnen und vor allem zu halten als männliche Berater und man von daher auch zu mehr Zugeständnissen bereit sei. Für die Kolleginnen gibt es beispielsweise spezielle Rhetorikschulungen, an denen Männer nicht teilnehmen dürfen. Ich finde dieses Vorgehen nicht in Ordnung. Meine Kollegen raten mir aber von einer Beschwerde ab, da ich sonst schnell als Mimose oder Querulant dastehen würde. Muss man als Mann eine solche Zurücksetzung einfach runterschlucken, weil Frauen es lange schwerer im Beruf hatten?"


Serie: Netzperlen

Diese Woche: Notes of Berlin

Netzperlen:

In Berlin kommt alles zusammen: Verrückt- und Verruchtheit, Offenheit und Spießertum, Liebe und Hass - im deutschen Mekka für Kreative und Individualisten gibt es viel zu entdecken. Was für skurrile, poetische oder humorvolle Zettelchen und Botschaften überall in der Stadt versteckt sind, zeigt uns ...


Serie: Studenten fragen Professoren

Wird man im Wasser badend tatsächlich brauner als am Strand liegend?

Studenten fragen Professoren: Alltagsfragen

Frage: Wird man im Wasser badend tatsächlich brauner als am Strand liegend?Antwort: "Für die Bräunung der Haut ist die ultraviolette Strahlung verantwortlich. Diese wird eingeteilt in UV-A, UV-B und UV-C. Die UV-A Strahlung führt schnell zu einer kurzfristigen Bräunung der Haut, ohne den Eigenschutz der Haut zu erhöhen. UV-B Strahlung bewirkt eine dauerhafte Bräunung der Haut, ist aber auch maßgeblich für die Erythembildung (Hautrötung) verantwortlich. Das kurzwellige UV-C wird durch die Erdatmosphäre und die Ozonschicht herausgefiltert.Der UV-Index (UVI) ist ein Maß für die sonnenbrandwirksame UV-Strahlung. Er ist abhängig von der geographischen Lage, atmosphärischen Bedingungen wie Ozonschicht und Luftverschmutzung, der Höhenlage, Jahreszeit, Tageszeit, dem Bewölkungsgrad und von in...